Alabama White Sauce

Alabama White Sauce

 

Die Alabama White Sauce ist eine klassische weiße Barbecue Sauce. Sie wurde im Jahr 1925 von Bob Gibson aus Decatur in Alabama erfunden. Sie schmeckt hervorragend als Dip zu gebratenen oder gegrillten Geflügel und Fisch oder Meeresfrüchten, zu Barbecue Kartoffeln, oder Gemüsesticks. Die Sauce eignet sich auch sehr gut um beispielsweise Hähnchenbrustfilets, oder Hähnchenschenkel vor dem Grillen oder Braten einzulegen.  Ihr könnt die Sauce aber auch als Salatdressing nehmen, zum Beispiel beim Kartoffelsalat, oder Coleslaw.

Wir essen die Sauce sehr gerne als Dip zu Chicken Wings und Gemüse. Bei Hähnchenfleisch spielt die Sauce alle Ihre Vorteile aus. 

Lasst Euch insgesamt nicht von der Farbe täuschen. Die Alabama White Sauce ist ein Allrounder unter den Barbecue Saucen. Deswegen finden wir auch, dass die Sauce unbedingt mehr verbreitet werden sollte, da sie eine tolle Alternative zu den klassischen BBQ-Saucen auf Ketchup- / Tomatenbasis ist.

 

 

Hier sind die Zutaten für 2 Gläser:

 

 

  • 350 g Mayonnaise
  • 60 ml Apfelessig
  • 1 Esslöffel gemahlener Pfeffer
  • 1 Esslöffel Senf
  • ½ Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 1,5 Teelöffel Meerrettich aus dem Glas

Ihr rührt alle Zutaten für die Alabama White Sauce in einer Schüssel glatt und lasst sie mehrere Stunden, oder am besten über Nacht, im Kühschrank ziehen. Die BBQ Sauce ist verschlossen in einem Glas mehrere Tage im Kühlschrank haltbar. Wir können Euch aber beruhigen. Die Sauce hielt bei uns nie länger als zwei Tage, dann war sie restlos leer.

 

 

Unser Tipp Für Euch:

 

 

Die unter Euch die es gerne etwas schärfer mögen, können Ihre White Sauce mit etwas Chilipulver verfeinern.

Probiert doch auch einmal die den würzigen Buffalo Chicken Dip, die feine Antipasti Creme, die pikanten Buffalo Baby Back Ribs, die mega Bacon Jam oder Bacon Butter mit Jack Daniels, den Pimento Cheese Dip aus den Südstaaten der USA, die süß scharfe Chili Jam, die cremige Chili Cheese Sauce, oder die selbstgemachte Teriyaki Sauce.