Die Fette Wutz in Mannheim

Die Fette Wutz in Mannheim

Nachtrag vom 03.03.2018

Wir haben die fette Wutz noch einmal besucht, um zu schauen, was sich seit unserem ersten Besuch (der war ja vor der offiziellen Eröffnung) dort alles getan hat.
An einem Samstag-Abend sind wir also nochmal in die Quadrate von Mannheim gefahren und schon beim Betreten der Fetten Wutz waren wir begeistert. Die Inneneinrichtung ist wirklich gelungen und wenn man nicht wüsste, dass man in Mannheim ist, könnte der Laden auch genauso gut in den USA stehen. Vom Eingang aus geht es direkt an die große Theke, die man von links nach rechts abläuft um zuerst die Getränke (es gibt alleine ca. 50 verschiedene Craft Biere, hausgemachte Limonaden und weitere Soft-Drinks) und dann das Essen zu bestellen. Jedes Gericht wird frisch angerichtet und am Ende der Theke bezahlt man dann seine Bestellung und kann sich an einen der Tische setzen.

 

Die Fette Wutz in Mannheim Die Fette Wutz in Mannheim Die Fette Wutz in Mannheim Die Fette Wutz in Mannheim Die Fette Wutz in Mannheim Die Fette Wutz in Mannheim Die Fette Wutz in Mannheim Die Fette Wutz in Mannheim Die Fette Wutz in Mannheim

Um einen möglichst guten Überblick über das Essensangebot zu bekommen haben wir (4 Personen) die Fette Wutz Platte für 2 (Angus Brisket / Beef Ribs / Pulled Pork /Sausage / Burnt Ends Chili / Coleslaw / Pickles / Chips) und 2 Tipsy Texan Sandwiches (Brisket / Sausage / Coleslaw / Pickles /Sauteed Onions / BBQ Sauce) bestellt.
Um es kurz zu machen: Die Fette Wutz hält, was sie verspricht. Authentisches BBQ!

Wir waren alle begeistert und das war definitiv nicht unser letzter Besuch in der Fetten Wutz. Solltet Ihr mal in der Gegend um Mannheim sein fahrt hin. Es lohnt sich wirklich!

Die Fette Wutz in Mannheim Die Fette Wutz in Mannheim Die Fette Wutz in Mannheim

Die Fette Wutz in Mannheim

Vor ein paar Wochen haben wir mitbekommen, dass demnächst in Mannheim ein neues BBQ-Restaurant eröffnen wird. Und wir wären ja nicht schnellmalgekocht, wenn diese Nachricht nicht direkt unser Interesse geweckt hätte.
Der Kontakt mit den Inhabern war dann recht schnell hergestellt. Die haben uns dann ein Angebot gemacht, was wir definitiv nicht ablehnen konnten. Ein Testessen vor der offiziellen Eröffnung, bei dem wir mit weiteren Gästen das Angebot an BBQ-Klassikern probieren sollten. Im Anschluss an unser Testessen sollten wir dann dem Team um die Fette Wutz in Mannheim unsere Eindrücke schildern, damit die eine Rückmeldung für die Eröffnung und die Zeit danach bekommen.

Also sind wir am letzten Samstag nach Mannheim gefahren. Die Fette Wutz in Mannheim liegt direkt im Zentrum der Stadt in den Quadraten, also eine ziemlich tolle Lage für ein BBQ-Restaurant. Es gibt 2 Parkhäuser in der direkten Umgebung, man muss sich also keine Gedanken um den Parkplatz machen.

Der erste Eindruck

Durch die große Fensterfront konnten wir schon, bevor wir die Fette Wutz betreten haben, einen ersten Eindruck gewinnen und waren angetan vom großzügigen Platzangebot. Das Restaurant erstreckt sich über 2 Etagen und bietet im Erdgeschoss 80 Plätze und im Gastraum in der ersten Etage 80 Plätze.
Bei gutem Wetter können bis zu 80 Personen um Außenbereich Platz nehmen.

Nachdem wir durch die Tür hereingekommen sind, wurden wir von Nikos, einem der Inhaber begrüßt. Er wird die Fette Wutz in Mannheim mit seiner Frau Silke, Oliver (der quasi zur Familie gehört) und Nikos Vater betreiben.
Nikos ist schon ein alter Hase in der Gastronomie und hat sich in das Konzept eines klassischen Texas-BBQ-Restaurant verliebt. Nun möchte er dieses Konzept auch in Deutschland an den Start bringen.

Das Restaurant selbst soll einladend und gemütlich wirken. Ein Ort an dem man sich gerne aufhält, leckeres hausgemachtes BBQ bekommt und Familie und Freunde trifft.
Ein Teil der Einrichtung war schon vorhanden, es wird aber noch bis zur Eröffnung fleißig an allen Ecken gearbeitet.

Wir haben mit Nikos einem Rundgang durch die heiligen Hallen gemacht. Dabei durften wir auch einen Blick auf und in das Herzstück der Fetten Wutz werfen. Ein Smoker von Southern Pride (auf diesem Modell kann man ca. 500 Pfund (!) Fleisch gleichzeitig smoken). Im Anschluss gab es eine kleine Kostprobe des selbstgemachten Beef Jerkys (in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen), der 3 selbstgemachten leckeren Limonaden (Zitrone, Himbeere und eine Ingwer-Vanille-Limonade) und der selbstgemachten (!) Chips. Dann haben wir uns an den Tisch gesetzt und Nikos begrüßte die anwesenden Testesser und erzählte uns dann, was wir alles probieren dürfen.

Das Testessen selbst

Wir zählen jetzt einfach mal der Reihe nach auf: Caesar Salad, Coleslaw, Mac´n´Cheese. Dann vier verschiedene BBQ-Saucen (White Sauce, BBQ-Honey, Asian BBQ und Senfsauce. Alle selbstgemacht versteht sich. Dann gab es Pulled Pork, Pulled Beef, zwei verschiedene Briskets (von unterschiedlichen Rinderrassen), Spareribs. Zum krönenden Abschluss gab es dann noch einen New-York Cheesecake.

Was wir wirklich toll finden ist, dass die Fette Wutz in Mannheim den Anspruch hat alle Saucen, Beilagen, Salate, Marinaden und Rubs etc. selbst herzustellen. Das ist ein toller Ansatz, den wir wirklich begrüßen. Da wir alle Longjobs schon selbst auf dem Smoker hatten, konnten wir gut beurteilen, was die Fette Wutz in Mannheim da so auf dem Smoker gezaubert hat.

Wir können sagen, dass jede Komponente des Testessens lecker war. Bei Nikos und seinem Team kommen ausschließlich qualitativ hochwertige Fleischstücke auf den Smoker und die Gerichte werden mit viel Liebe zubereitet. Das schmeckt man auch.
Wir haben uns schon auf der „Baustelle“ wohlgefühlt. Wenn der Laden fertig ist, wird er mit Sicherheit noch gemütlicher und wird den Flair eines klassischen Texas BBQ-Restaurants haben.
Ähnlich wie in den Vorbildern in den USA wird man sich sein Essen an der Theke bestellen und dann selbst mit an den Platz nehmen. Der Raum im Obergeschoss kann für Feiern gemietet werden und bei gutem Wetter kann man auch im Außenbereich Platz nehmen.

Die Fette Wutz in Mannheim hat uns an diesem Abend schon gezeigt, wo die Reise hingehen soll. Wir freuen uns schon auf die Eröffnung und wünschen Silke, Nikos, Oliver und Nikos Familie alles Gute und viele BBQ-Fans, die der Fetten Wutz in Mannheim mal einen Besuch abstatten (und danach Stammgäste werden). Wir werden die Fette Wutz in Mannheim definitiv wieder besuchen.

Unser Tipp für Euch

Schaut Euch Die Fette Wutz in Mannheim schonmal im Internet und bei Facebook an.

Homepage

Facebook

  

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


5 thoughts on “Die Fette Wutz in Mannheim”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.