Heißgeräucherte Entenbrust

Die heißgeräucherte Entenbrust machen wir sehr gerne als Vorspeise an Feiertagen, oder wenn wir Gäste eingeladen haben. Sie lässt sich prima vorbereiten und macht zusammen mit einem Salat, oder als Crostini nicht nur optisch, sondern vor allem auch geschmacklich was her. Ihr könnt die Entenbrust direkt am Tag der Zubereitung servieren, oder auch ein paar Tage vorher vorbereiten. Dann braucht Ihr sie einfach vor demm Essen nur noch aufzuschneiden.

Es ist sehr wichtig, dass Ihr während der ganzen Zubereitung auf eine sehr gute Händehygiene achtet! Die Vorbereitungszeit dauert insgesamt ca. 8 Tage und die Räucherzeit ca.3-4 Stunden. Garen könnt Ihr die heißgeräucherte Entenbrust auf einem Watersmoker, Pelletgrill, Gasgrill, Holzkohlegrill, Smoker oder was Euch sonst noch einfällt.

Hier die Zutaten für 4 Entenbrustfilets:

  • 4 Entenbrustfilets
  • Wildgewürzmischung nach Eurem Geschmack, Menge nach Herstellerempfehlung (wir hatten Wild Thing No.1 von Don Marcos Barbecue)
  • 1 Esslöffel brauner Zucker (wenn im Wildgewürz kein Zucker vorhanden ist)
  • 28g Nitritpökelsalz pro kg Fleisch
  • 4 Esslöffel Ahornsirup

Zubehör:

  • Vakuumierer und entsprechende Beutel (optional)
  • Räucherholz Eurer Wahl (wir hatten die Woodchips Orangenholz von BHP Smokewood Gold)

Ihr bereitet die heißgeräucherte Entenbrust vor in dem Ihr sie abwascht und pariert. Dann mischt ihr das Wildgewürz, das Nitritpökelsalz und ggf. den Zucker zusammen. Dann reibt Ihr die Entenbrustfilets mit der Gewürzmischung ein und vakuumiert alles zusammen in einem geeigneten Beutel. Wenn Ihr keinen Vakuumierer habt, dann könnt Ihr das Fleisch auch fest in Frischhaltefolie wickeln. Das Fleisch lasst Ihr jetzt für ca. 6 Tage im Kühlschrank durchziehen. Während der Zeit wendet Ihr es täglich einmal.

Nach der Pökelzeit holt Ihr die Entenbrustfilets aus dem Beutel wascht sie kurz mit kaltem Wasser ab und tupft sie trocken. Dann gebt Ihr sie auf einen geeigneten Rost und lasst sie für ca. 2 Tage im Kühlschrank offen weiter durchbrennen, damit sich das Salz gut im Fleisch verteilen kann und die Entenbrust schön abtrocknen kann.

Ca. 12 Stunden bevor Ihr die Filets Räuchern wollt bestreicht Ihr sie von beiden Seiten mit Ahornsirup und stellt die Entenbrustfilets wieder zurück in den Kühlschrank.

Dann bereitet Ihr Euren Grill vor und räuchert die Filets bei 100 Grad bis sie eine Kerntemperatur von 75 Grad erreicht haben. Dafür heizt Ihr den Grill auf 100 Grad auf und legt die Entenbrüste auf die indirekte Hitze auf. Das Räucherholz gebt Ihr in einen geeigneten Behälter über die direkte Hitze. Dann schließt Ihr den Deckel des Grills und öffnet ihn erst wieder, wenn die Kerntemperatur erreicht ist.

Unser Tipp für Euch:

Versucht die heißgeräucherte Entenbrust einmal als Crostinibelag auf einem schönen Stück Baguette zusammen mit einem Preiselbeer-Meerrettich.

Probiert doch auch einmal den geräucherten Buffalo Chicken Dip, die smoked Ochsenbacken, das smoked Putensandwich, die köstliche smoked Lyoner, das geräucherte Kürbis Käsefondue, den einfachen Buckboard Bacon oder die einfachen Poor Mans Burnt Ends