Teriyaki Rinderrippen Sous Vide

Teriyaki Rinderrippen sous Vide

Ribs vom Schwein haben wir schon sehr oft zubereitet, Rinderrippen haben wir bisher erst einmal gemacht und das auf dem Smoker. Wir wollten unbedingt nochmal Rinderrippen machen und hatten die Idee unsere selbstgemachte Teriyaki Sauce als Marinade zu nutzen. Wir haben uns dann überlegt auf welche Art man die Rippen noch zubereiten kann neben der klassischen Smoker-Methode Die Idee die Rinderrippen sous vide zu garen fanden wir dann sehr spannend und haben uns direkt an die Umsetzung gemacht. Um den Rippen den letzten Schliff zu geben, haben wir sie dann noch schön auf dem Grill angeknuspert.

 

Zutaten

  • 1 Strang Rinderrippen
  • Teriyaki Sauce
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer in Scheiben geschnitten
  • 1/2 Jalapeno in Scheiben

Zuerst befreit Ihr die Rinderrippen von der Silberhaut und dem überschüssigen Fett. Dann gebt Ihr die Rippen mit einem Schuss Teriyaki Sauce, dem Ingwer und der Jalapeno  in einen geeigneten Vakuumbeutel (Vakuum Kochbeutel). Es soll so viel Teriyaki Sauce im Beutel sein, dass das Fleisch bei Vakuum mit der Sauce komplett überzogen ist.

Im nächsten Schritt gebt Ihr die Teriyaki Rinderrippen Sous Vide für 48 Stunden bei 60 Grad ins Wasserbad. Nach der Garzeit entnehmt Ihr die Rippen aus dem Beutel und gießt den Fond aus dem Beutel in eine Schüssel, oder direkt in ein Kännchen zum Fettabscheiden. Wenn Ihr so ein Kännchen nicht habt solltet Ihr nachsehen, ob der Fond sehr fett ist und evtl. mit einem Esslöffel oben etwas Fett abnehmen.

Nun werden die Rippchen geteilt und direkt bevor es für sie auf den Grill geht mit Teriyaki Sauce bestrichen. Die Teriyaki Rinderrippen Sous Vide grillt Ihr jetzt von allen Seiten kurz knusprig an. Währen die Rippchen grillen, lasst Ihr den Fond in einem Topf zu einer Sauce reduzieren. Je nach Geschmack könnt Ihr hier noch etwas Teriyaki Sauce dazu geben. Die Rippen könnt Ihr dann mit der gewonnenen Sauce servieren. Um es für Euch vorweg zu nehmen, das Ergebnis war beeindruckend. Die Marinade war komplett durch die Rippen gezogen und das Fleisch war unglaublich saftig und hatte eine ganz tolle Konsistenz.

Unser Tipp für Euch:

Serviert haben wir die Teriyaki Rinderrippen Sous Vide mit geraspelten Radischen, frischem Koriander und gebratenen Reis.