Zwiebelbrot

Wir backen ja viel zu selten, dabei ist ein selbstgemachtes Brot häufig garnicht so aufwändig, richtig lecker und schnell gemacht. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Zwiebelbrot. Wir nehmen das Zwiebelbrot sehr gerne für deftige Häppchen, eine leckere Brotzeit, oder als Beilage zum Grillen.

Wir haben aus oder Menge Teig im Rezept zwei Brote geformt und ihnen eine Art Wurzelform geben, dadurch wird das Zwiebelbrot schön kross. Bei der Wahl der Brotform seid Ihr natürlich vollkommen frei und könnt Euch auch für eine andere Form entscheiden, das ändert dann aber vielleicht die Backzeit ein wenig.

Das Brot haben wir auf einem speziellen Gitter gebacken. Ihr könnt es genauso auch auf einem Backblech, oder einem Pizzastein ausformen. Die Backzeit beträgt je nach Größe des Brotes ca. 10-15 Minuten bei ca. 200-220 Grad.

Die Zutaten für das Zwiebelbrot:

  • 150g Weizenmehl 405
  • 150g Dinkelmehl 1050
  • 15g Hefe
  • 5g Salz
  • 1 Esslöffel Ahornsirup
  • 60g Röstzwiebeln
  • 160ml Wasser (lauwarm)

Die Hefe zerbröselt Ihr und löst sie in dem lauwarmen Wasser mit dem Ahornsirup zusammen auf. Diese Mischung lasst Ihr jetzt für ca. 5 Minuten stehen.

Dann gebt Ihr die beiden Mehlsorten und das Salz in eine Rührschüssel und gebt nun die Hefemischung dazu. Dann verknetet Ihr alles zusammen bis ein elastischer Teig entsteht, der sich vom Schüsselboden löst und nicht mehr klebt. Wenn der Teig zu feucht oder zu fest sein sollte denn gebt noch etwas Mehl oder Wasser dazu. Kurz bevor der Teig fertig geknetet ist, gebt Ihr die Röstzwiebeln dazu. Der Zeitpunkt ist wichtig, damit die Zwiebeln noch einigermaßen ganz bleiben und nicht noch kleiner werden.

Den Teig lasst Ihr jetzt für eine Stunde an einem warmen Ort gehen. Danach teilt Ihr den Teig in zwei Teile, oder Ihr macht eben ein größeres Brot. Den Teig bringt Ihr in Form, indem Ihr ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche längs mit den Händen ausrollt und verdreht. Den Teig lasst Ihr jetzt so noch einmal auf einem Backblech oder Backpapier für 1 Stunde aufgehen.

Dann bestäubt Ihr das Zwiebelbrot noch einmal mit Mehl und backt es wie oben im Rezept angeben für ca. 10-15 Minuten bei ca. 200-220 Grad. Während des Backens stellt Ihr ein feuerfestes Gefäß mit Wasser dazu, dadurch wird die Kruste schön kross.

Unser Tipp für Euch:

Probiert doch auch einmal unsere anderen Brotrezepte wie das italienische Focaccia, das indische Naan Brot, die Bannock Cowboybrötchen mit Backpulver, das amerikanische Maisbrot, das traditionelle Cuban Bread mit Schweineschmalz, das herrliche Ciabatta Brot, die selbstgemachten Laugenbrötchenoder die verschiedenen Burgerbuns, einmal Brioche und einmal mit Kürbis.