Pulled Oxtail

Pulled Oxtail

Pulled Oxtail

Den Gedanke einmal einen Ochsenschwanz zuzubereiten hatten wir schon eine längere Zeit im Kopf. Nachdem wir ein bisschen hin- und her überlegt haben, ist unser Rezept für Pulled Oxtail entstanden. From nose to tail, ist ein Motto, mit dem wir uns intensiver auseinandergesetzt haben und wir wollen versuchen hier auch Rezepte für weniger bekannte Teilstücke eines Tieres zu veröffentlichen. Ein Tier besteht nicht nur aus Filet, Rib Eye und Roastbeef. Es gibt so viele nicht so bekannte Teilstücke, die einen so tollen Geschmack haben. Aus diesem Grund werden wir Euch immer mal wieder ein etwas unbekannteres Stück ans Herz legen. Für dieses Rezept haben wir einen Ochsenschwanz für 24 Stunden sous vide gegart. Das Ergebnis hat wirklich alle unsere Erwartungen übertroffen.

Wir haben selten so ein aromatisches Fleisch gegessen . Zusätzlich zu der von uns genommen Würzmischung Waidmansheil von Spicebar haben wir kein extra Salz und auch keine anderen Gewürze verwendet. Auch eine Sauce haben wir uns gespart, denn die war absolut nicht notwendig.

Die Zubereitungszeit beträgt insgesamt ca. 27 Stunden.

Zutaten für das Pulled Oxtail:

  • 1,5 kg Ochsenschwanz (vom Metzger, in Stücke geteilt)
  • 3 Esslöffel Würzmischung Eurer Wahl (wir hatten und empfehlen Euch sehr Waidmannsheil von Spicebar)

Den Ochsenschwanz mischt Ihr mit der Würzmischung und gart Ihn in einem Vakuumbeutel eingeschweißt für 24 Stunden bei 82 Grad im Sous Vide Verfahren.

Pulled OxtailPulled Oxtail

Nach der Garzeit entnehmt ihr das Fleisch aus dem Beutel und gießt die entstandene Brühe in einen kleinen Topf, den Ihr sofort für 2 Stunden kalt stellt, damit ihr das Fett von der Brühe trennen könnt.

Das Fleisch für den Pulled Oxtail löst Ihr jetzt von den Knochen und Knorpeln und zupft es wie sein Name sagt in feine Streifen. Das geht ganz einfach und Ihr braucht keine Kraft.

Wenn Ihr das Fett von der Bühe getrennt habt, gebt Ihr die gezupften Fleisch Stücke in die Brühe zurück und erwärmt den Topf.

Als Beilage empfehlen wir Euch ein geschmortes herbstliches, bzw. winterliches Gemüsebett und Brotchips .

Die Zubereitungszeit für das Gemüse beträgt ca. 1,5 Stunden.

Zutaten für das Gemüse und die Brotchips:

  • Kürbis in Spalten geschnitten
  • Maronen geschält und gekocht
  • Schalotten geschält
  • Drillinge halbiert
  • Karotten geschält und in dicke Stifte geschnitten
  • Apfel geschält und in Spalten geschnitten
  • getrocknete Pflaumen und Feigen
  • Butter
  • Tymian
  • Pfeffer (wir hatten Mr. Nicepepper von Spicebar)
  • Salz (wir hatten die Indischen Sonnenflocken von Spicebar)
  • dünn geschnittene Brotscheiben

Zuerst gebt Ihr die vorbereiteten Drillinge, die Schalotten und die Karottenstifte mit der Butter und dem Honig in eine Auflaufform und schmort das Gemüse bei 160 Grad für 30 Minuten.

Danach kommen der Kürbis, die Maronen, der Apfel, der Thymian und das Dörrobst dazu. Das Ganze schmort Ihr jetzt weitere 30 Minuten, wieder bei 160 Grad. Nach dem Schmoren schmeckt Ihr das Gemüse noch mit Pfeffer und Salz ab.

Die sehr dünn geschnittenen Brotscheiben röstet Ihr in der Butter an, bis sie goldbraun sind.

Jetzt verteilt Ihr ein Bett aus Gemüse auf den Teller und gebt das Pulled Oxtail und etwas von der Fleischbrühe auf das Gemüse und serviert das Ganze mit den gerösteten Brotscheiben.

Unser Tipp für Euch:

Falls Ihr keinen Sous Vide Garer habt, könnt Ihr den Ochsenschwanz auch für mehrere Stunden in einer Kasserolle auf dem Grill, oder im Backofen schmoren. Ochsenschwanz ist auch ein hervorragendes Stück Schmorfleisch für den Dutch Oven.

Probiert das Fleisch einmal auf etwas dickeren in Butter gerösteten Brotscheiben mit z.B. etwas Chimichurry. Einfach köstlich!

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


2 thoughts on “Pulled Oxtail”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.