Marinierte Auberginen [enthält Werbung]

Marinierte Auberginen [enthält Werbung]

Mit Auberginen ist es so eine Sache. Das Gemüse ist nicht so bekannt, wie viele andere Gemüsesorten. Nur eine von 10 Personen hat überhaupt schon einmal Auberginen gegessen. Manche sind im Team Aubergine und andere wieder nicht.

Genauso ist es auch bei uns: Evi ist ganz klar im Team Aubergine und isst sie sehr gerne in allen Variationen und Frank hält sich bei den Auberginen gerne eher mal zurück. Dabei sind Auberginen ein sehr vielseitiges Gemüse. Durch einen eher dezenten Eigengeschmack eignen sie sich sehr gut als Beilage und auch um sie beispielsweise in Gerichten wie eine Auberginencreme, oder einer Caponata (ein süßsaures Gemüsegericht aus der sizilianischen Küche) zu verarbeiten.

Eine weitere Möglichkeit, um den Eigengeschmack der Aubergine zu unterstützen und zu ergänzen sind abwechslungsreiche Marinaden. Marinierte Auberginen, das hört sich schon interessant und lecker an.


Überzeugungsarbeit


Evi konnte Frank davon überzeugen, den Auberginen nochmal eine faire Chance zu geben. Er erklärte sich bereit neutral zu testen, ob das Gemüse sich nicht doch bald öfter auf unserem Speiseplan einfindet. Wir haben uns also ein paar Auberginen gekauft und uns die Marinadenrezepte von https://www.aubergine.nl/de genau angesehen. Es gab dann bei uns zum ersten Mal überhaupt marinierte Auberginen.

Die Rezepte zu den Marinaden findet Ihr hier: https://www.aubergine.nl/de/BBQ-Smaakmakers.

Wir beide fanden die Idee eine leckere gegrillte Aubergine durch verschiedene Marinaden unterschiedlich zu würzen unglaublich spannend. Deswegen haben wir uns drei der fünf Marianden zum Probegrillen ausgesucht.

Entschieden haben wir und für die Marinaden Greek Style, Mexican Salsa und Spicy Oriental. Die beiden weiteren Marinaden (Garlic Lemon und Orange Honey) stehen noch auf unserer to-do-Liste für das nächste Auberginen-Probegrillen.

Ein großer Vorteil der Marinaden ist, dass Ihr sie einfach vorbereiten und dann einfach über die frisch gegrillten und noch heißen Auberginen geben könnt. So ist im Handumdrehen ein leckeres Gericht fertig. Die Zutaten der Marinaden sind fein abgestimmt und so gehalten, dass sie in jedem Supermarkt leicht einzukaufen sind, wenn Ihr sie nicht schon sowieso zuhause habt.

Kommen wir jetzt also zu den drei Marinaden, die wir uns ausgesucht haben. Marinierte Auberginen gibt es also mit folgenden Geschmacksrichtungen:

Die Zutaten für die Greek Style Marinade sind:

  • Oregano
  • Petersilie
  • Thymian
  • Knoblauchzehen
  • Zitrone
  • Rotweinessig
  • Olivenöl

Für die Mexican Salsa braucht Ihr:

  • Tomate
  • Zwiebel
  • Limette
  • Koriander
  • Pfeffer und Salz

Den süßen und leicht scharfen Touch der die Spicy Oriental Marinade bekommen die Auberginen durch:

  • Sojasauce
  • Honig
  • Sambal (Chili Paste)

Die Zutaten der anderen beiden Marinaden Garlic Lemon und der Orange Honey findet Ihr auf der Webseite https://www.aubergine.nl/de/BBQ-Smaakmakers.

Die Zubereitung der Auberginen auf dem Grill ist wirklich einfach. Bestreicht sie einfach mit etwas Öl und gebt ein wenig Salz dazu. Dann röstet Ihr sie auf dem Grill an (in einer Pfanne, oder im Backofen geht das natürlich auch) und gart sie durch.

Die vorbereiteten Marinaden gebt Ihr nach dem Garen einfach über das heiße Gemüse und schon könnt Ihr Eure gegrillten und marinierten Auberginen genießen.

Kommen wir zu unserem Geschmackstest, oder wie schmecken marinierte Auberginen:

Das Aroma der Auberginen harmoniert perfekt mit den Marianden. Durch die vielseitigen Geschmäcker der drei von uns getesteten Marinaden werden die Auberginen zu einer tollen Vorspeise vom Grill.  Wir haben die marinierten Auberginen sogar als vegetarisches gegrilltes Hauptgericht genossen.

Im Einzelnen haben wir:

 – Aus den Greek Style Auberginen leckere Röllchen gemacht.

 – Die Oriental Style Auberginen haben wir auf ein knusprig getoastetes
   leckeres Sandwich gepackt Das ist so lecker, dass keine weiteren Zutaten nötig
sind.

 – Die Mexican Style Auberginen haben wir zusammen mit der köstlichen Salsa
Marinade und knackigen Nacho Chips genossen.

Unser Fazit:

Unser Fazit ist, dass Frank die so zubereiteten Auberginen auch lecker findet und sie sich ab jetzt öfter mal auf unserem Grill einfinden werden. Wir waren richtig begeistert von unserer Auberginen-Naschplatte. Probiert es einfach selbst aus und gebt den Auberginen die faire Chance, die sie verdienen!

Wir sind ganz klar im Team Aubergine!

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.