Bacon

Bacon

Bacon

Eines unserer Lieblingsprojekt in der letzten Zeit war der selbstgemachte Bacon. Wie Ihr ja schon wisst, haben wir viel Spaß an Langzeitprojekten und hier waren es gut 2 Wochen vom Einkauf des Schweinebauchs bis zum Probieren des fertigen Bacons. Aber der Reihe nach.

Gerade beim BBQ ist guter Bacon bei vielen Gerichten unverzichtbar. Burger, BBQ-Beans, Armadillo Eggs, oder aber auch einfach zum umwickeln einer in Coca-Cola marinierten Hähnchenbrust. Gerade wenn man dann zum Beispiel spontan einen Burger machen möchte ist es manchmal nicht so einfach einen guten Bacon zu bekommen. Und was liegt da näher, als sich einen eigenen Bacon zu machen. Man kann den Geschmack von Anfang bis zum Ende beeinflussen und gestalten.

Wir haben uns dann beim Metzger unseres Vertrauens ein Stück Bauchfleisch geholt und begonnen es zu pökeln. Falls Ihr nun auch diese unbändige Lust auf den eigenen Bacon verspürt, müsst Ihr nur weiterlesen und dann einen kleinen Einkauf erledigen und schon kann es losgehen.

Pökeln

Je nachdem, wie viel Bacon Ihr machen wollt, holt Ihr euch ein Stück Schweinebauch. Zum Pökeln braucht Ihr nur 3 Zutaten:

  • Nitritpökelsalz (fragt mal ganz lieb bei Eurem Metzger nach, dann müsst Ihr nicht extra ein großes Gebinde kaufen)
  • braunen Rohrzucker
  • Jack Daniel´s

Bacon selbstgemacht Zutaten Pökeln

Um die Pökellake herzustellen  nehmt Ihr pro 2 Kg Schweinebauch 50g Nitritpökelsalz, 50 Gramm braunen Zucker und 50 ml Jack Daniel’s.

Den Schweinebauch reibt Ihr dann mit den 3 Zutaten eingerieben und vakuumiert ihn am besten. Solltet Ihr keinen Vakuumierer zuhause haben, verschließt den Schweinebauch in der Pökellake möglichst luftdicht. Der Schweinebauch wird dann ca. 2 Wochen im Kühlschrank vor sich hin pökeln.

Bacon selbstgemacht Vakuum

Wenn Ihr den Schweinebauch ca. alle 2 Tage wendet, damit die Pökellake von allen Seiten gut einziehen kann, werdet Ihr bemerken, wie sich er sich langsam verändert. Die Fleischfarbe wird dunkler und das Fleisch an sich fester.

Bacon selbstgemacht Vakuum

Nachdem der Schweinebauch dann ziemlich genau 2 Wochen in der Pökellake gewohnt hat, haben wir ihn über 6 Stunden im Wasserbad (nehmt am besten einen großen Topf, oder ein anderes Gefäß in das Ihr den Schweinebauch einfach reinbekommt) liegen gehabt. Dabe haben wir das Wasser 2 Mal ausgetauscht (damit der Bacon nicht zu salzig wird). Danach direkt Ahornsirup mit dem PigWing Rub von Don Marcos Barbecue mischen. Hierin wird der Schweinebauch dann 12 Stunden im Vakuum mariniert.

Bacon selbstgemacht Marinade

Smoken

Am nächsten Tag den Smoker (oder auch den Grill für indirekte Hitze vorbereiten) auf 110 Grad Celsius aufheizen, und das Fleisch auflegen.  Gebt 2-3 Woodchunks Apfelholz dazu (wer mehr Raucharoma möchte nimmt Hickory). Dann müsst Ihr das gute Stück bis zu einer Kerntemperatur von 65 Grad smoken (bei uns hat das dann gute 3 Stunden gedauert).

Bacon selbstgemacht Smoker Bacon selbstgemacht Smoker

Ganz wichtig jetzt: Nicht sofort reinbeissen, sondern den Bacon erst auskühlen lassen und dann anschneiden und dahinschmelzen. Es war definitiv nicht der letzte Bacon, den wir selbst gemacht haben.

Bacon Stück selbstgemacht Bacon Scheiben selbstgemacht

Der Bacon bekommt durch den Ahornsirup in Verbindung mit dem PigWing Rub eine leicht süßliche Note. Diese wird durch den Rauch vom Smoken perfekt ergänzt. Wer es eher herzhaft mag, kann beim Rub variieren und bekommt dann eher einen würzigen Bacon. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Bacon Scheiben selbstgemacht

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


5 thoughts on “Bacon”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.