Fischcurry

Fischcurry

Fischcurry

Auf der Grillmeisterschaft in Fulda haben wir am Stand von Spicebar das erste Mal den wilden Andaliman Pfeffer kennengelernt.  Wir  waren von den ätherischen Ölen und der Zitronennote im Geschmack absolut begeistert. Ein weiterer Effekt den der Pfeffer im Mund erzielt ist, dass die Zunge leicht taub wird. Der Pfeffer hat uns wirklich umgehauen, so dass wir uns direkt eine Dose gekauft haben.  Der Pfeffer passt sehr gut zu Currygerichten und Fisch. Darum haben wir ihn in unser Fischcurry gepackt und können sagen, dass das eine sehr gute Entscheidung war. Fischcurry ist sehr lecker! Fischcurry mit Andaliman Pfeffer ist sensationell!

Das Fischcurry ist für die Zubereitung in der Küche, aber auch auf dem Grill und für den Dutch Oven geeignet. Wichtig ist nur das Ihr zum Ende des Garprozesses das Fischcurry in einem geschlossenen System fertig garen lasst, damit der Fisch im Curry gar werden kann.

Als Beilage zum Fischcurry könnt Ihr Reis, Reisnudeln, oder wie wir dünnes Fladenbrot essen.

Die Zutaten für das Fischcurry:

  • 250g Weißfisch (wir haben Kabeljau genommen)
  • 250g Lachs
  • 500ml Kokosmilch
  • 1 Esslöffel Öl
  • Eine Handvoll Zuckerschoten in Streifen geschnitten
  • 1 gelbe Zucchini in kleine Stücke geschnitten
  • 3 Minipaprika in Ringe geschnitten
  • 1 Schalotte in feine Würfel geschnitten
  • Eine Handvoll Cashew Kerne
  • 1-2 Teelöffel Fischsauce
  • 1 Teelöffel Currypulver (wir hatten die “Englische Curry Mischung” vom Markt)
  • Salz
  • 1-1,5 Teelöffel Andaliman- oder Zitronenpfeffer frisch gemörsert (wir hatten den von Spicebar)
  • 1-2 Stängel Zitronengras
  • 3 Frühlingszwiebeln fein geschnitten (zur Dekoration)
  • 1 Teelöffel brauner Zucker (wir haben Panela genommen)
  • 1 Teelöffel Ingwer fein gerieben

Zu Beginn röstet Ihr die Schalottenwürfel  im Öl an, bis sie goldbraun sind. Dann gebt Ihr das Currypulver, den Ingwer, die Nüsse und das fein geschnittene Gemüse in die Pfanne dazu und bratet alles leicht an. Im nächsten Schritt löscht Ihr das Fischcurry mit der Kokosmilch ab und gebt den Andaliman Pfeffer, die Fischsauce, das Zitronengras  und den braunen Zucker dazu. Das Ganze lasst Ihr jetzt ca. 10 Minuten köcheln, bis die Sauce etwas eindickt. Jetzt schmeckt Ihr das Fischcurry mit Salz ab. Dann legt Ihr den Fisch auf das Curry und lasst ihn auf der Sauce ziehen, bis er den richtigen Gargrad hat. Die Sauce soll dabei nicht mehr kochen, damit der Fisch langsam durchzieht und in der Mitte noch schön glasig bleibt.  Wir haben dafür einfach die Pfanne bei 150 Grad für knapp 10 Minuten bei geschlossenem Deckel auf den Grill gestellt.

Zum Schluss streut Ihr noch die Frühlingszwiebeln über das Fischcurry. Guten Appetit!

Unser Tipp für Euch:

Falls Ihr keinen Andaliman Pfeffer zur Hand habt, könnt Ihr auch auf z.B. Zitronenpfeffer ausweichen. Allerdings ist der Pfeffer so lecker, dass Ihr ihn unbedingt mal probieren solltet. 

Wenn Ihr noch mehr Lust auf Curry habt dann probiert doch einmal das Kokos Ananas Currydie leckere Afritada und den Bicol Expess von den Philippinen.

 

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


1 thought on “Fischcurry”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.