Antipasti Creme

Antipasti Creme
*enthält Werbung

Die Idee zur Antipasti Creme ist eher durch Zufall entstanden, als wir plötzlich unangemeldeten Besuch hatten und etwas kleines zum Essen anbieten wollten. Da bietet sich eine Creme bzw.ein Dip zu ein wenig Brot ja geradezu an.

Die Creme könnt Ihr wie oben beschrieben zum dippen servieren, sie eignet sich auch prima als Brotaufstrich, als  Beilage zu gegrilltem Fleisch oder zum Füllen von z.B. einer Schweinelende, oder einem Geflügelfilet. Wir haben Euch hier in diesem Beitrag auch noch direkt ein tolles Rezept für ein gegrilltes Sandwich mit der Creme und italienischer Wurst aufgeschrieben.

Als Antipasti für die Creme könnt Ihr z.B. gegrilltes Gemüse, Oliven, getrocknete Tomaten, Peperoni oder gefüllte Kirschpaprika nehmen. Sie eignet sich daher auch hervorragend zur Reste Verwertung nach einem Grillabend.

Die Zutaten für die Antipasti Creme sind:

  • 200g Antipasti (wir hatten Oliven, getrocknete Tomaten und gefüllte Kirschpaprika)
  • 50g Frischkäse
  • Oregano und Thymian (wir hatten den Berg Oregano und den Bio Thymian von Spicebar)
  • Pfeffer und Salz

Die Zubereitung der Antipasti Creme ist sehr einfach. Ihr hackt einfach die Antipasti mit dem Mixer oder Pürierstab klein. Dann gebt Ihr den Frischkäse und die Kräuter dazu und schmeckt die Creme mit Pfeffer und Salz ab.

Die Antipasti Creme könnt Ihr sofort servieren oder im Kühlschrank etwas durchziehen lassen.

Das gegrillte Sandwich mit Antipasti Creme und italienischer Wurst:

Dafür braucht Ihr:

  • Antipasti Creme
  • Sandwich oder Tramezzini Brot
  • Mozzarella Käse (wir hatten den Mozzarella Wrap der Bayernland Molkerei)
  • Italienischer Kochschinken
  • Italienische Salami
  • Mortadella
  • Salatblätter

Als erstes bestreicht ihr beide Brothälften gut mit der Creme. Dann gebt Ihr den Mozzarella und den Salat darauf. Als nächstes belegt Ihr das Sandwich mit der Wurst, klappt es zusammen und dann grill ihr es, bis es angeröstet und erwärmt ist.

Unser Tipp für Euch:

Probiert doch auch einmal das Apfelchutney, den rheinhessischen Spundekäs, den feurigen Pimento Cheese Dip oder die orientalische Kichererbsencreme.

 

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.