Ragout fin

Ragout fin

Es ist mal wieder Zeit für einen Klassiker. In diesem Artikel haben wir das altbewährte Ragout fin mit dem gewissen Extra für Euch aufgeschrieben, ganz genau so, wie Ihr es von unseren Rezepten gewohnt seid. Wir haben das Ragout fin mit einer Cafe de Paris Gewürzmischung gewürzt, es in kleine Förmchen gefüllt und dann frisch vor dem Essen mit einer Blätterteighaube überbacken und mit frischen Blätteteigecken serviert. Die Blätterteigecken haben wir zudem noch mit einem Trüffelsalz gewürzt.So bekommt der Küchenklassiker ein leicht moderneres Gewand.

Ihr könnt wie hier im Rezept beschrieben extra Fleisch wie z.B. vom Kalb oder Geflügel kochen, aber das Ragout eignet sich auch hervorragend für die Resteverwertung. Wir können uns sogar eine Version mit Resten vom Brisket, Pulled Pork oder Pulled Beef vorstellen. Es eignet sich auch hervorragend für die Resteverwertung von Sonntagsbraten, oder Geflügel wie z.B. Truthahn.

Das Rezept ist für die Zubereitung draußen z.B. in einem Dutch Oven, oder auf dem Grill und auch für drinnen auf dem Herd bzw. Backofen geeignet.

Hier die Zutaten für das Fleisch, wenn ihr keine Reste verwerten wollt:

  • 1kg Fleisch (wir hatten falsches Filet vom Kalb)
  • 1 Lorbeerblatt
  • Je eine Hand voll Selleriewürfelchen und Lauchringe
  • Einige Pfefferkörner
  • Salz

Das Fleisch kocht Ihr bei kleiner Hitze in Wasser mit den Zutaten bis es zart ist. Unser Kalb hat ca. eine Stunde gebraucht. Geflügel wie z.B. eine Hähnchenbrust braucht nicht so viel Zeit. Die Kochzeit müsst ihr daher Eurem Fleisch anpassen und Ihr solltet nur so viel Wasser nehmen dass das Fleisch gerade so bedeckt ist.

Ragout fin Ragout fin

Alle die  schon gekochtes Fleisch verwenden steigen dann hier in das Rezept ein.

Zutaten für das Ragout fin:

  • 1kg gekochtes Fleisch in kleine Würfel geschnitten oder gezupft
  • 300g kleine Champignons, geputzt
  • 350ml Brühe (vom Fleisch kochen oder aus dem Glas, wenn Ihr kein Fleisch gekocht habt)
  • 50ml Sahne
  • 100ml Milch
  • 150ml Weißwein
  • 60g Butter
  • 80g Mehl
  • 2 Schalotten in Würfelchen geschnitten
  • 1 Esslöffel Cafe de Paris Gewürz (wir hatten das von Royal Spice)
  • 1 Esslöffel Worcestershiresauce
  • ½ Zitrone, Abrieb und Saft
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 2 Esslöffel Öl

Zutaten für die Blätterteighaube- und ecken:

  • 1 Rolle frischen Blätterteig
  • Salz (wir hatten das wirklich feine Trüffelsalz von Royal Spice)
  • 1 Eigelb
  • 1 Esslöffel Milch

Ragout fin

Als erstes bratet ihr die Pilze mit den Schalotten zusammen im Öl in einer großen Pfanne, oder einem Topf an und entnehmt sie dann wieder. Dann stellt ihr aus der Butter und dem Mehl eine Mehlschwitze her, indem Ihr die Butter schmelzen lasst. Dann rührt mit einem Schneebesen das Mehl ein und gießt dann die kalte Brühe, den Wein und Milch auf. Das Ganze lasst Ihr jetzt aufkochen und gebt dann die Gewürze und die angebratenen Schalotten, die Sahne und die Pilze dazu.

Ragout fin Ragout fin Ragout fin Ragout fin Ragout fin Ragout fin Ragout fin Ragout fin

Jetzt lasst Ihr die Sauce noch ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln.

Als nächstes gebt ihr das Fleisch dazu und erwärmt es nur noch in der Sauce.

Ragout fin Ragout fin Ragout fin

Danach stecht Ihr passende Blätterteighauben aus,  gebt ihr das Ragout fin in die Förmchen und den Blätterteig darüber.

Ragout fin Ragout fin Ragout fin Ragout fin

Aus dem restlichen Blätterteig schneidet ihr dann noch die Ecken.

Jetzt verquirlt Ihr das Eigelb mit der Milch und streicht den Blätterteig damit ein. Die Blätterteigecken würzt Ihr noch mit Salz und dann backt Ihr das Ragout fin und die Ecken auf dem Grill, oder im Backofen nach Packungsanweisung bis sie schön goldbraun sind.

Ragout fin Ragout finRagout fin Ragout fin Ragout fin Ragout fin Ragout fin

Unser Tipp für Euch:

Das Ragout fin lässt sich sehr gut vorbereiten und muss dann nur noch in die Töpfchen gefüllt und überbacken werden.

Probiert doch auch einmal die leckeren Zwiebelkuchen Muffins oder den Bratapfel im Schlafrock im leckeren Blätterteig Gewand.

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.