Ravioli mit Eigelb

Ravioli mit Eigelb

Ravioli mit Eigelb

Vor einiger Zeit auf ein Rezept gestoßen, bei dem ein großer Ravioli mit einem Eigelb und Ricotta gefüllt wird. Natürlich mussten wir diesen Klassiker der italienischen Küche ausprobieren und ehrlich gesagt ist dies eine der besten Raviolivarianten die wir bisher gegessen haben. Dem Klassiker haben wir mit einer Trüffelbutter und dem fermentierten Pfeffer noch unseren schnellmalgekocht-Stempel aufgedrückt und nun wird es Zeit, dass Ihr die Ravioli einmal nachbaut.
Keine Angst, die Zubereitung ist garnicht so schwer.

Zutaten für den Nudelteig, für ca. 8 große Ravioli:

  • 300g Mehl Typ550
  • 2 Eier
  • bei Bedarf etwas Wasser

Zutaten für die Füllung und die Sauce:

  • 8 Eidotter
  • 1 Päckchen Ricotta
  • Trüffelbutter
  • Bacon, knusprig gebraten und zu Flakes zerbröselt
  • fermentierter Pfeffer (wir hatten den fermentierten Kampot Pfeffer von SPICEBAR)
  • Salz
  • glatte Petersilie

Zuerst bereitet Ihr für die Ravioli mit Eigelb den Nudelteig zu. Dafür verknetet Ihr alle Zutaten zu einem Teig. Der Nudelteig sollte sich zu einem glatten Teig verbinden, aber nicht klebrig sein.  Den Nudelteig lasst Ihr dann vor der weiteren Verwendung eine Stunde ruhen.

Um die Ravioli in Eigelb fertig zu stellen rollt Ihr entweder mit einem Nudelholz den Teig in dünne Platten, oder Ihr nutzt eine Nudelmaschine. Wir haben den Teig mit einer Nudelmaschine ausgerollt und auf Stufe 7 angefangen und sind dann Stufe für Stufe bis auf Stufe 4 gegangen. Dann hatte der Teig genau die richtige Dicke.

Auf die Nudelplatten setzt Ihr dann je eine Portion Ricotta , drückt eine kleine Mulde hinein und würzt sie mit etwas Salz. Dann trennt Ihr vorsichtig das Eigelb vom Eiweiß und setzt das Eigelb in die Ricottamulde. Jetzt bepinselt Ihr die Ränder des Raviolis mit Wasser und setzt vorsichtig eine dünn ausgerollte Platte Nudelteig oben auf, um den Ravioli zu verschließen. Danach schneidet Ihr den Ravioli in der von Euch gewünschten Form zu. Wir haben ihn mit einem 10cm Servierring ausgestochen, Ihr könnt den Ravioli aber auch eckig schneiden. Die Ränder des Ravioli mit Eigelb verschließt Ihr dann, indem Ihr mit den Zinken einer Gabel rund herum den Teig festdrückt.

Der Raviloi kommt dann in kochendes gesalzenes Wasser, bis er nach oben aufschwimmt. Dann entnehmt Ich Ihn vorsichtig mit einer Schöpfkelle.

Zum servieren gebt Ihr über die Ravioli mit Eigelb ein wenig geschmolzene Trüffelbutter, etwas fermentierten Pfeffer, die Baconflakes und für die Frische etwas glatte Petersilie.

Unser Tipp für Euch:

Ohne den Bacon habt Ihr mit den Ravioli mit Eigelb ein sehr leckeres vegetarisches Gericht. Mit den restlich Zutaten könnt Ihr auch experimentieren. Es schmeckt z.B. auch lecker, wenn Ihr zum Ricotta etwas Spinat dazu gebt.

 

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.