Russische Grillspieße

Russische Grillspieße

*enthält Werbung

Dieser Artikel befasst sich mit zwei Themen. Das erste Thema ist das Rezept für Russische Grillspieße und Thema Nummer zwei ist das Buch “Die ganze Welt des Spiessgrillens” von unserem Freund und Autor Carsten Bothe, erschienen im HEEL Verlag.
Genau aus diesem Buch haben wir das tolle Rezept für die “Russenspieße mit Essigzwiebeln” nach Carsten Bothe gefunden.

Zum Buch “Die ganze Welt des Spiessgrillens”:

Auf 144 Seiten findet Ihr im Buch 40 Rezepte um Thema Spießgrillen auf dem offenen Feuer, dem Holzkohle- und dem Gasgrill. Die Rezepte sind auf verschiedene Kontinente aufgeteilt wie Asien, Afrika, Nordamerika, Südamerika, Europa und Australien. Das Rezept für die “Russenspieße mit Essigzwiebeln” haben wir in der Kategorie Europa gefunden.

Doch bevor es mit den Rezepten losgeht bekommt Ihr vom Autor Carsten Bothe eine schöne Einführung in den Bereichen “Was man zum Grillen mit Spiessen braucht”, “Das Feuer bändigen” und “Warenkunde”.

Wir finden das Buch wirklich toll und das Grillen auf Spießen ist eine grandiose Abwechslung.
Mit dem Preis von 19,99 Euro ist das Buch wirklich günstig, um damit Euren Grillhorizont um eine weitere spannende Grillart zu erweitern.

Das Rezept für die “Russenspieße mit Essigzwiebeln”

Das Fleisch für die Spieße hat eine Marinierzet von 1-2 Tagen und lässt sich daher wirklich gut vorbereiten. Mit der Menge von 2-3 kg Schweinenacken bekommt Ihr 6 Grillspieße gut voll und damit dann auch ca. 6-8 Personen satt. Russische Grillspieße sind ein Essen für die ganze Familie, oder auch nur für ein leckeres Essen zu zweit.

Wir haben die Russischen Grillspieße über Holzkohle mit hoher direkter Hitze mit unserem Turnado Set von Moesta BBQ gegrillt.

Die Zutaten für russische Grillspieße:

  • 2-3kg Schweinenacken

Für die Marinade:

  • 750 ml Mineralwasser mit viel Kohlensäure
  • 5 Esslöffel Senf
  • 4 große Zwiebeln, in grobe Würfel geschnitten
  • 1 Teelöffel Cayennepfeffer, oder Chilipulver
  • 5 Lorbeerblätter
  • 2 Esslöffel Ajvar, gekauft oder nach diesem Rezept selbstgemacht
  • 5 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
  • 10 Wacholderbeeren
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1 Esslöffel Pfeffer

Optional:

  • kleine rohe Zwiebeln, halbiert

Das Fleisch schneidet Ihr in gulaschgroße Stücke. Dann mischt Ihr alle Zutaten für die Marinade und lasst das Fleisch darin im Kühlschrank, 1-2 Tage ziehen. Dafür nutzt Ihr am besten eine Schüssel mit Deckel und mischt das Fleisch und die Marinade während der Marinierzeit mehrmals. 

Vor dem Grillen lasst Ihr das Fleisch etwas abtropfen. Dann steckt Ihr das Fleisch auf die entsprechenden Spieße. Wir haben an den Anfang und das Ende der Spieße jeweils eine halbe kleine Zwiebel gesteckt, da uns gegrillte Zwiebeln sehr gut schmecken.

Die Spieße werden dann über direkter hoher Hitze für einige wenige Minuten gegrillt und dabei mehrfach gewendet. Das Fleisch ist gut, wenn es durch die Hitze schöne Röstaromen hat und beim Drucktest fest wirkt und nicht mehr weich im Kern. Das Wenden könnt Ihr auch per Hand machen, falls Ihr kein Set mit Motor zur Verfügung habt. Durch die hohe Hitze und das ständige wenden, bekommen die Spieße tolle Röstaromen und das Fleisch bleibt schön saftig. Durch die tolle Marinade ist es wunderbar würzig.

Für die Essigzwiebeln:

  • 5 große Zwiebeln
  • 500 ml Essig, oder Gurkenaufguss
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1/2 Bund Petersilie

Die Essigzwiebeln zu den Russischen Grillspießen bereitet Ihr 12- 24 Stunden vor dem Essen zu. Dafür schneidet Ihr die geschälten Zwiebeln in Ringe. Dann bereitet Ihr die Marinade für die Zwiebeln zu, indem Ihr alle Zutaten vermischt. Wir haben dafür je eine Hälfte Gurkensud und Essig genutzt, das hat uns sehr gut geschmeckt, auch da am Gurkensud etwas Zucker dran ist und das der Marinade auch eine leichte Süße verleiht, die aber sehr dezent ist.

Gegessen werden die Russischen Grillspieße direkt heiß vom Grill zusammen mit den Essigzwiebeln. Passend dazu ist dann noch mehr Ajvar und Saure Sahne zum Dippen und ein frisches  Graubrot. Wer mag, kann sich auch gerne einen Wodka dazu gönnen.

Unser Tipp für Euch:

Diese Marinade könnt ihr auch sehr gut verwenden, um klassische Nacken- oder Holzfällersteaks zum Flachgrillen darin einzulegen.

Probiert doch auch einmal die asiatischen Saté Spieße mit der selbstgemachten Erdnusssauce, die deftigen Rosenkohl Pfefferbeiser Spieße, die leichten Garnelen Jakobsmuschel Spieße, die exotischen Zitronengras Hackfleisch Spieße, die griechischen Souvlaki Spieße oder die handlichen Picknick Spieße mit Bacon.

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken