Saté Spieße mit Erdnusssauce

Saté Spieße mit Erdnusssauce

Mit diesem einfachen Rezept für Saté Spieße mit Erdnusssauce entführen wir Euch einmal mehr nach Asien. Das Rezept für die Erdnusssauce haben wir vor Ewigkeiten von einem Freund übernommen, der das Rezept aus einem Urlaub in Thailand mitgebracht hat. Wir haben dann einfach nur noch aus ein paar weiteren Zutaten die Marinade für die Spieße entwickelt. Dabei haben wir darauf geachtet, dass wir nicht zu viele zusätzliche Zutaten benötigen. 

Wir machen die Saté Spieße gerne mit dem Fleisch aus der Hähnchenkeule. Ihr könnt natürlich auch genauso gut Hähnchenbrustfilets nehmen. Für die Saté Spieße aus der Keule müsst Ihr dann allerdings die Knochen aus der Keule und die Haut vom Fleisch entfernen (oder Ihr kauft direkt ausgebeinte Hähnchenkeulen). Die übrig gebliebene Haut könnt Ihr leicht salzen und dann schön knusprig ausbraten, während die Spieße garen. Die Haut könnt Ihr dann einfach zu den Saté Spießen mit Erdnusssauce dazu essen, oder Ihr streut sie als Crunch über die Spieße so wie wir. 

Garen könnt Ihr die Spieße auf dem Grill, der Plancha, auf der Feuerplatte, oder auch in einer Bratpfanne. 

Zutaten für die Saté Spieße mit Erdnusssauce:

Für ca. 20 Spieße:

  • 600g Hähnchenfleisch
  • 100 ml Orangesaft
  • 50 ml Kokosmilch
  • 2 Esslöffel Rote Currypaste
  • 1 Esslöffel brauner Zucker
  • 1 Esslöffel Sojasauce
  • ½ Teelöffel Ingwer, fein gehackt

Für die Erdnusssauce:

  • 200 ml Kokosmilch
  • 150g stückige Erdnusscreme
  • 1 Teelöffel brauner Zucker
  • 1-2 Esslöffel Rote Currypaste
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • Wasser

Zubehör:

  • 20 Holzspieße

Je nachdem ob Ihr Hähnchenkeulen, oder Hähnchenfilets für Eure Spieße nehmt müsst Ich die Keulen erst ausbeinen und die Haut entfernen. Dann schneidet Ihr das Fleisch in Streifen von ca. 1-2 cm Durchmesser.

Jetzt vermischt Ihr alle Zutaten für die Marinade und legt das Fleisch für ca. 4 Stunden (in einer Schüssel im Kühlschrank) darin ein.

Eine Stunde bevor das Fleisch durchgezogen ist wässert Ihr die Spieße. Dann spießt Ihr das Fleisch auf die Holzspieße auf und bedeckt es bis zum Garen wieder mit der Marinade.

Danach bereitet Ihr die Erdnusssauce zu. Das macht Ihr, indem Ihr die Kokosmilch mit der Roten Currypaste aufkochen lasst. Als nächstes gebt Ihr dann die Erdnusscreme, den Zucker und den Zitronensaft dazu. Je nachdem, wie Ihr die Konsistenz der Sauce haben wollt gebt Ihr noch etwas Wasser mit in die Erdnusssauce. Die Sauce haltet Ihr jetzt bis zum Servieren der Saté Spieße warm.

Als letztes müsst Ihr jetzt nur noch die Spieße bei mittlerer Hitze Grillen, oder Braten bis sie schön gebräunt und durchgegart sind.

Wenn Ihr Euch für Hähnchenkeulen entschieden hattet dann könnt Ihr auch gleichzeitig die etwas gesalzenen Hähnchenhaut knusprig im eigenen Fett mit ausbraten. Dafür legt Ihr sie einfach auf die Plancha, oder in eine Pfanne und beschwert sie während des Garens mit einem Plattiereisen, oder einer weiteren Pfanne.

Wir haben die Saté Spieße mit Erdnusssauce zusammen mit Reis und einem gegrillten Gurkensalat gegessen.

Unser Tipp für Euch:

Bestückt die Spieße auch einmal mit anderen Fleischsorten, wie Rindfleisch oder Ente.

Probiert doch auch einmal den thailändischen Sommersalat Larb, die Ribs Thai Style, die Saku Sai Moo Dumplings aus Thailand, die ungewöhnlichen Enoki Pilze mit Bacon, die selbstgemachte Süße Chili Sauce oder das Rezept für die köstliche Teriyaki Sauce.

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken