Larb- thailändischer Sommersalat

Larb- thailändischer Sommersalat

Der Larb-Sommersalat ist wie sein Name schon sagt,ein perfektes Gericht für heiße Tage. Er wird wie viele Gerichte aus unterschiedlichen Regionen Asiens lauwarm serviert und gegessen. Der Salat besteht zum größten Teil aus gebratenem Hackfleisch, welches mit Zwiebeln und einer ordentlichen Portion Kräutern verfeinert wird. Den Larb könnt Ihr aus Schweine- Rind-  und Geflügelhackfleisch zubereiten, oder einer Mischung davon. Es gibt auch Varianten mit  gebratenen Tofu. Durch die große Menge an Kräutern erhält der Salat ein leckere Leichtigkeit und er ist dabei sättigend. Er ist das perfekte Abendessen an wirklich heissen Sommertagen, aber wir essen ihn auch gerne im Winter (ok, auch im Frühling und im Herbst, weil er so lecker ist)

Hier die Zutaten für zwei Portionen: 

  • 600g Hackfleisch oder Tofu
  • 3 Esslöffel Thai Klebereis, ungekocht
  • Chili nach Geschmack in feine Ringe geschnitten
  • 1 Esslöffel geröstete Erdnüsse
  • 1 Esslöffel Fischsauce
  • Den Saft und den Schalenabrieb einer Limette
  • 1 Esslöffel Öl
  • ½-1 Bund Koriander klein gehackt
  • Salatgurke, in feine Scheiben geschnitten oder geraspelt
  • 1 Stängel Zitronengras, genutzt und die weichen Teile des Stängels in feine Ringe geschnitten
  • 10 Minzeblätter
  • 1 BundLauchzwiebeln in feine Ringe geschnitten
  • 1 Esslöffel brauner Zucker
  • Wasser

Als ersten röstet Ihr den Reis für den Larb- thailändischer Sommersalat in einer Pfanne ohne Öl an, bis er schön gebräunt ist. Dann lasst Ihr den getoasteten Reis abkühlen. Der Reis soll später dazu dienen, dass der Larb ein schönes Röstaroma erhält.

Gerösteten Reis könnt Ihr für alle Gerichte nehmen, an die Ihr Röstaromen bekommen wollt. Das funktioniert wirklich sehr gut.

In der Zwischenzeit bratet Ihr das Hackfleisch in Öl schön krümelig, solange bis es durchgebraten und leicht gebräunt ist. Danach nehmt Ihr die Pfanne von der Hitze.

Den abgekühlten Reis verarbeitet Ihr nun zu Reismehl, indem Ihr ihn in einem Mörser stampft, oder mit dem Mixer zerkleinert.

Als nächstes gebt Ihr das Reismehl zum Hackfleisch und verrührt alles gut. Danach kommen alle restlichen Zutaten für den Larb- thailändischer Sommersalat in die Pfanne dazu und Ihr vermengt alles. Wenn Euch die Masse zu trocken vorkommt gebt Ihr einfach noch Teelöffelweise lauwarmes Wasser dazu.

Die Menge der Chili, des Korianders und der Fischsauce geben wir Euch hier nur als Richtmenge an, hier könnt Ihr auch ganz nach Eurem eigenen Geschmack variieren.

Servieren könnt Ihr den Salat lauwarm. Wir essen gerne Weißbrot dazu. Reis oder z.B. Glasnudeln passen auch hervorragend.

Unser Tipp für Euch:

Wenn Ihr der Larb- thailändischer Sommersalat einmal mit Tofu ausprobieren wollt, empfehlen wir Euch die doppelte Menge an Dressing zu machen und dann das Tofu mit einem Teil des Dressings vor den Braten zu marinieren.

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.