Souvlaki Spieß

Souvlaki Spieß

Mit dem Souvlaki Spieß ist es so wie mit sehr vielen traditionellen Rezepten. Es gibt so viele Rezeptvarianten, wie es Haushalte (in diesem Fall in Griechenland) gibt. Wir haben uns hier eine Rezeptur ausgedacht, ähnlich der, die wir von unserem Stammgriechen kennen. Das Originalrezept hat der Wirt natürlich für sich behalten. Die groben Zutaten hat er uns verraten und wir haben uns dann nach und nach an die Rezeptur getastet.

Ihr könnt Euren Souvlaki Spieß mit mageren, oder auch mit fetten Fleisch vom Lamm oder Schwein zubereiten. Wir haben uns hier für Schweinenacken entschieden, da die Spieße durch das durchwachsene Fleisch aus dem Nacken saftiger werden.

Die Spieße werden gewöhnlich auf dem Holzkohlegrill gegrillt. Sie schmecken aber auch vom Gasgrill und sogar aus der Pfanne hervorragend.

Die Marinierzeit beträgt ca. 12- 24 Stunden, die Zubereitungszeit ca. 1-1,5 stunden

Hier kommen die Zutaten für die Souvlaki Spieße:

  • 800g Schweine- oder Lammfleisch
  • 1 Esslöffel getrockneter Oregano (wir haben den Berg Oregano von Spicebar genommen)
  • 3 Esslöffel erhitzbares Olivenöl
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Zitronenabrieb
  • 1 Knoblauchzehe fein gehackt
  • 100ml trockenen Weißwein
  • 1 Tellöffel Peffer
  • 1/2 Teelöffel Salz

Alle Zutaten (bis auf das Fleisch) verrührt Ihr zu einer Marinade.

Dann schneidet Ihr das Fleisch in nicht zu dicke Stücke oder Würfel, ganz nach Eurem persönlichen Geschmack. Wir haben den Souvlaki Spießen die gleiche Form gegeben, wie sie unser Lieblings-Grieche auch macht. Ihr könnt die Spieße aber auch so wie Schaschlikspieße aufstecken.

Das Fleisch gebt ihr dann in die Marinade und lasst es für 12-24 Stunden ziehen. Durch den Zitronensaft in der Marinade kann es sein, dass sich das Fleisch (durch die in der Zitrone enthaltene Säure) leicht gräulich verfärbt. Das ist kein Problem, denn der Zitronensaft macht das Fleisch sogar weicher und nach dem Grillen oder Braten wird davon nichts mehr zu sehen sein.

Danach steckt Ihr das Fleisch auf die Spieße und grillt sie bei direkter hoher Hitze. Dadurch dass das Fleisch nicht so dick geschnitten ist braucht Ihr dafür nicht lange und der Souvlaki Spieß bleibt schön saftig.

Die Spieße sind serviert mit einem Joghurt Dip, Ajvar, Reis und einem grünen Salat ein Hochgenuss.

Unser Tipp für Euch:

Ihr könnt zwischen das Fleisch auch noch Zwiebeln oder Paprika stecken. wir haben sogar schon eine Variante mit gegrillten Zitronen gesehen. Testet einfach aus, was Euch am besten schmeckt.

Probiert doch auch einmal das Moussaka, die Köfte, die Antipasti Creme und den Bulgursalat.

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken