Apfelkuchen im Glas

Apfelkuchen im Glas

Der Apfelkuchen im Glas ist eine super Alternative zu einem Apfelkuchen aus der Form, oder vom Blech. Bei uns ist der Apfelkuchen aus dem Glas entstanden, weil wir bei einem Treffen mit Freunden nicht genau wussten, ob überhaupt und wenn ja wieviel Kuchen gegessen wird. Wir wollten nicht unbedingt einen ganzen Kuchen auf einmal backen, der uns dann am Ende trocken wird, weil wir ihn nicht rechtzeitig gegessen bekommen.

Der Vorteil vom Kuchen im Glas ist ganz klar, dass die Portion für eine Person schon im Glas ist. Man kann die Kuchen also “glasweise” servieren. Die Gläser die übrig bleiben kommen in den Kühlschrank und werden dann bei Bedarf geöffnet und gegessen. 

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass der Kuchen im Glas richtig toll saftig bleibt und Euch nicht austrocknet. Immer einen leckeren kleinen Apfelkuchen im Glas im Kühlschrank stehen zu haben ist wirklich ein beruhigendes Gefühl 😉

Der Apfelkuchen im Glas ist aber auch prima, wenn beispielsweise spontan Gäste kommen oder er lässt sich auch gut vorbereiten zum Brunch. 

Natürlich könnt Ihr auch andere Kuchensorten wie Schokokuchen, Karottenkuchen oder Käsekuchen in Gläsern backen.

Die Backzeit beträgt bei 160 Grad auf dem Grill bei indirekter Hitze ca. 35 Minuten und im Backofen bei Umluft ca. 25 Minuten.

Hier die Zutaten für 8 Apfelkuchen im Glas (230ml Gläser):

  • 300g Mehl
  • 170g Butter, weich und zusätzlich etwas Butter, um die Gläser einzufetten
  • 3 Eier
  • 150g Apfelmus
  • 125g Zucker
  • ½ Päckchen Backpulver
  • Als Gewürze: Zimt und 1 Päckchen Vanillezucker (wir hatten stattdessen das Apfelkuchengewürz von Royal Spice)
  • 1 Apfel, geschält und in feine Würfelchen geschnitten

Dekoration:

  • Puderzucker
  • Apfelmus

Als erstes verrührt Ihr die Butter, die Eier und den Zucker zu einer cremigen Masse. Dann gebt Ihr das Apfelmus, die Gewürze, das Backpulver und das Mehl dazu und verrührt die Zutaten zu einem geschmeidigen Teig. Dafür benutzt Ihr am besten ein Handrührgerät.  Zum Schluss rührt Ihr dann noch mit einem Löffel die Apfelstückchen zum Rührteig dazu.

Danach fettet Ihr die Gläser mit der restlichen Butter ein und befüllt sie mit dem Kuchenteig. Das geht prima mit einem Spritzbeutel. Achtet beim befüllen darauf, dass Ihr die Gläser nur ca. 2/3 befüllt, damit sie sich später gut verschließen lassen.

Dann kommen die Gläser ohne Deckel zum Backen auf den Grill oder in den Backofen.

Wenn die Backzeit um ist und der Apfelkuchen im Glas durchgebacken ist holt Ihr die Gläser vom Grill, oder aus dem Backofen und verschließt sie sofort heiß. Dadurch bildet sich beim Abkühlen ein Vakuum im Glas und der Kuchen ist dadurch einige Zeit haltbar.

Der Apfelkuchen im Glas schmeckt sehr lecker, wenn er etwas durchgezogen ist, dann mit Puderzucker bestreut und mit etwas Apfelmus gegessen wird.

Unser Tipp für Euch:

Die Gläser lassen sich mit dem Kuchen auch hervorragend einfrieren und damit ist der Kuchen sogar mehrere Monate haltbar.

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken