Quarkbällchen

Quarkbällchen

Quarkbällchen haben wir uns doch alle schon einmal als Snack vom Bäcker mitgenommen. Wir haben das auch immer wieder gemacht und irgendwann hat es uns dann gepackt. Dann haben wir angefangen an unserem eigenen Rezept zu tüfteln. Der einfache Rührteig für die Quarkbällchen ist wirklich schnell gemacht und das Ausbacken im Fett dauert auch nicht lange. Quarkbällchen sind schnell zum Nachmittagskaffee gemacht, als leckeres Dessert, oder ein toller Begleiter durch die Faschingszeit.

Am besten schmecken die Quarkbällchen warm und ganz frisch am Tag der Herstellung. Die leckeren Bällchen könnt Ihr dann pur in Zimt und Zucker gewälzt genießen, oder aber auch mit einer Vanillesauce, Vanilleeis, einer Fruchtsauce oder einem Kompott.

Wir haben die Quarkbällchen in der gusseisernen Unterseite unserer BBQ Tajine von Outdoorchef frittiert. Ihr könnt sie aber auch in jedem geeigneten Gefäß, wie beispielsweise in einem großen Kochtopf, oder auch im Dutch Oven, bzw. in der Fritteuse ausbacken. Dabei solle sich die Temparatur des Fettes zwischen 165-175 Grad bewegen. Wenn das Fett zu kalt ist, saugt sich der Teig der Quakbällchen eventuell mit Fett voll. Wenn das Fett zu heiß ist, dann sind Eure Quarkbällchen Außenrum schon zu dunkel und im Inneren vielleicht noch teigig und roh.

Die Zutaten für ca. 35 Quarkbällchen:

  • 250g Quark 20%
  • 220g Mehl
  • 80g Zucker
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 2 Eier
  • ½ Teelöffel Zitronenabrieb (wir hatten 100% Zitronenschale von Spicebar)
  • Zimt und Zucker, gemischt (wir hatten den Ceylon Zimt von Spicebar)

Zum Ausbacken:

  • Frittierfett

Den Quark, den Zucker, den Zitronenabrieb und die Eier schlagt Ihr mit einem Handrührgerät auf. Dann rührt Ihr das Mehl, das Backpulver, das Vanillepuddingpulver ein.

Als nächstes erwärmt Ihr das Frittierfett in einem geeigneten Gefäß, oder Fritteuse auf ca. 165-175 Grad. Wenn Ihr keine Fritteuse benutzt müsst Ihr darauf achten, dass Ihr das Gefäß nicht zu hoch mit dem Fett füllt und vorsichtig arbeitet, da Ihr Euch sonst heftig verbrennen könnt.

Wenn das Fett die Temperatur erreicht habt formt Ihr mit zwei Teelöffeln etwa kirschgroße Bällchen vom Teig und lasst sie direkt in das Öl gleiten, (ähnlich als wolltet Ihr Nocken abstechen). Die Quarkbällchen frittiert Ihr jetzt für ca. 3 Minuten im heißen Öl.

Nach dem frittieren gebt Ihr die Quarkbällchen kurz zum Abtropfen auf einen Teller mit Küchenkrepp. Dann wendet Ihr sie in der Zimt und Zucker Mischung.

Unser Tipp für Euch:

Das erkaltete Fett entsorgt Ihr am besten in einem Beutel in der Restmülltonne.

Probiert doch auch einmal die gefüllten Kreppel, den klassischen gefüllten Hefekuchen, den super fluffigen Butterkuchen, die fruchtigen Beeren Puddingschnecken Muffins, oder den erfrischenden Key Lime Pie.

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken