Gefüllter Hefekuchen

Gefüllter Hefekuchen

Kennt ihr das? Nach Feiertagen sind oft angebrochene Plätzchen-, oder Kuchenzutaten (ganz beliebt sind zur Winterzeit auch Schokonikoläuse, Marzipankartoffeln und ähnliches) übrig und stehen im Schrank. Um diese Zutaten vor der Mülltonne zu retten gibt es heute von uns für Euch dieses Rezept für einen gefüllten Hefekuchen.

Diesen Kuchen gibt es traditionell unter dem Namen Meterkuchen in unserer Familie, wenn nach Ostern oder Weihnachten die Hasen, oder Weihnachtsmänner und die angebrochenen Nusspackungen verarbeitet werden wollen. Als Füllung könnt Ihr einfach das nehmen was noch im Schrank steht. Wir hatten für unser Rezept noch gemahlene Haselnüsse, einen Schokoweihnachtsmann, 1 Päckchen Marzipankartoffeln und gehackte Walnüsse übrig. Ihr könnt aber auch Mandeln, Kokosflocken, Marzipanrohmasse, weiße Schokolade, Schokostreusel, oder andere Backzutaten verwerten. Was immer in die Füllung gehört ist die Saure Sahne, sonst wird die Füllung zu trocken. Je nachdem, wie süß die Füllung durch die Zutaten schon ist, dosiert Ihr den Zucker. Bedenkt dabei aber, dass der Kuchen noch mit einem Zuckerguss versehen wird.  

Den gefüllten Hefekuchen haben wir auf unserem Traeger Ironwood 650 gebacken. Ihr könnt ihn aber auch auf dem Gasgrill, im Dutch Oven oder im Backofen bei Ober- und Unterhitze backen.

Hier nun die Zutaten für den gefüllten Hefekuchen:

Teig:

  • 500g Weizenmehl
  • 20g Hefe
  • 40g Zucker
  • 200ml Milch, lauwarm
  • 80g Butter, weich
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 100g Nüsse, gemahlen oder gehackt
  • 150g Schokolade
  • 125g Marzipankartoffeln
  • 3 Esslöffel Saure Sahne
  • Zucker, nach Geschmack und den genutzten Zutaten für die Füllung
  • 1 Prise Zimt

Dekoration:

  • 100g Puderzucker
  • 1-2 Esslöffel Wasser
  • 1 Hand voll Nüsse, gehackt

Als erstes stellt Ihr den Hefeteig her. Das macht Ihr, indem Ihr die lauwarme Milch mit der Hefe verrührt. Dann gebt Ihr die restlichen Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel und verknetet sie mit der Milch-Hefemischung. Es soll ein weicher Hefeteig entstehen, der nicht klebt. Eventuell müsst Ihr noch etwas Milch oder Mehl nachgeben. Den Teig lasst Ihr jetzt für ca. 60 Minuten an einem warmen Ort aufgehen.

Während dieser Zeit könnt Ihr die Zutaten für die Füllung zusammenfügen. Dafür hackt Ihr die Schokolade und die Marzipankartoffeln klein und vermischt sie mit den Nüssen und der Sauren Sahne. Wenn Ihr für die Füllung keine Marzipankartoffeln nutzt, dann gebt Ihr an dieser Stelle etwas Zucker an die Füllung.

Den Teig für den Hefekuchen rollt Ihr dann rechteckig aus. So, dass Euer Teigrechteck ca. 1cm dick ist. Jetzt gebt Ihr die Füllung auf den Teig und rollt ihn von der langen Seite her zu einer Rolle auf.  Die Rolle schneidet Ihr längs von oben in der Mitte auf, ohne dass ihr die Teigrolle an der Endseite durchtrennt. Die beiden Stränge dreht Ihr etwas ein und verschlingt sie miteinander.

Wenn Ihr einen Hefezopf backen wollt, dann setzt Ihr den rohen Kuchen einfach auf ein Backblech. Wenn Ihr einen Hefekranz backen wollt, dann setzt den Kuchen als Ring in eine gefettete Form und packt ein feuerfestes gefettetes Förmchen in die Mitte des Ringes, damit der Hefekuchen beim Backen nicht zusammenläuft. Die beiden Außenenden des Kuchens müsst Ihr hierbei gut verbinden. Jetzt lasst Ihr den Teig auf dem Blech, oder in der Form noch einmal für 30 Minuten aufgehen.

Danach backt Ihr den Hefekuchen bei ca. 200 Grad für 40-50 Minuten.

Nach dem Backen holt Ihr den Kuchen aus der Form, oder vom Blech und lasst ihn auf einem Kuchengitter komplett auskühlen. Dann vermischt Ihr den Puderzucker und das Wasser zum Zuckerguss und beträufelt den Hefekuchen damit. Zum Schluss gebt Ihr noch die gehackten Nüsse auf den feuchten Zuckerguss.

Unser Tipp für Euch:

Wenn Ihr keinen Zuckerguss mögt dann könnt Ihr den Kuchen auch einfach mit Puderzucker bestäuben.

Probiert doch auch einmal die ungewöhnlichen Kürbis Zimtschnecken, den zitronigen Key Lime Pie, den klassischen Butterkuchen, die fantastischen Karottenkuchen Blondies, den leckeren Kirschenmichel oder den feinen Lebkuchen

 

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken