Jambalaya

Jambalaya

Jambalaya ist eines der typischen Gerichte der Cajun Küche. Die Cajun Küche stammt ursprünglich aus dem US-amerikanischen Bundesstaat Louisiana und wurde dort von der französisch stämmigen Bevölkerung gekocht. Die Cajun Küche ist eine rustikale und einfache Küche aus in Louisiana verfügbaren Zutaten. Drei der wichtigsten Zutaten dieser einfachen und bodenständigen Küche sind Zwiebeln, Staudensellerie und grüne Paprika, die zusammen auch als  die „Holy Trinity“ der Cajun Küche bezeichnet werden. Heute mischen sich die Cajun Kochkultur und unter anderem die kreolische Kochkultur zu der uns bekannten Südstaatenküche.

Wir haben unser Jambalaya auf Kohlen in einem Dutch Oven zubereitet. Ihr könnt das Jambalaya natürlich aber auch auf dem Gasgrill, der Feuerstelle, oder auf dem Herd zubereiten. Für die Zubereitung im Dutch Oven empfehlen wir Euch 6-8 Briketts unten und 8-12 Briketts oben. Zum Anbraten nehmt ca. 12 Briketts unten, damit der Dutch Oven eine große Hitze abgeben kann. Die Menge der Briketts kann je nach Setup, Größe Eures Dutch Ovens und Hersteller der Briketts variieren.

Jambalaya

Bisher keine Bewertung
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Gericht Dutch Oven, Hauptgericht
Land & Region Amerikanisch

Equipment

  • Dutch Oven oder Kochtopf

Zutaten
  

  • 1 kg Hähnchenfilet in Stücke geschnitten
  • 450 g Bratwurst
  • 3 EL Cajun Gewürz
  • 1 TL Chilipulver
  • Öl
  • 4 Knoblauchzehen in Würfel geschnitten
  • 2 Zwiebeln in Würfel geschnitten
  • 2 grüne Paprika in Würfel geschnitten
  • 3 Stangen Staudensellerie in feine Stücke geschnitten
  • 2 Dosen gehackte Tomaten
  • 400 g Reis
  • 450 ml Garnelen
  • 800 ml Hühnerbrühe
  • 1 EL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 EL Oregano
  • 2 EL Worcestershire Sauce
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz/Pfeffer
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten, zum servieren
  • Tabasco zum servieren

Anleitungen
 

  • Zuerst gebt Ihr einen Esslöffel Öl und 2 Esslöffel Cajun Gewürz über das Hähnchenfilet und lasst es etwas durchziehen.
  • Dann schneidet Ihr die Zwiebeln und den Knoblauch in kleine Würfel.
  • Als nächstes schneidet Ihr die Paprika in mundgerechte Stücke und die Staudensellerie in feine Stücke.
  • Jetzt glüht Ihr die Briketts durch und bereitet den Dutch Oven für große Hitze vor.
  • Im Dutch Oven bratet Ihr zuerst kurz die Bratwurst in einem Esslöffel Öl an (bis sie schöne Röstmarken hat), entnehmt sie wieder aus dem Dutch Oven und schneidet sie in Scheiben.
  • Als nächstes bratet Ihr den Knoblauch, die Zwiebeln, den Staudensellerie und die Paprika in etwas Öl an und entnehmt dann auch das Gemüse wieder aus dem Dutch Oven.
  • Jetzt bratet Ihr das gewürzte Hähnchenfleisch sanft in einem weiteren Esslöffel Öl an. Die Hitze sollte nicht zu stark sein damit das Cajun Gewürz nicht verbrennt, aber leicht anröstet.
  • Wenn das Hähnchenfleisch angebraten gebt Ihr das  angebratene Gemüse, den Reis, die Schältomaten dazu und gießt das Jambalaya mit der Geflügelbrühe an und rührt um.
  • Als nächstes kommen das Paprikapulver, das Chilipulver, der Oregano, der verbliebene Löffel Cajun-Gewürz,  die Worcestershire Sauce und die Lorbeerblätter in den Topf.
  • Das Jambalaya lasst Ihr jetzt 15 Minuten köcheln und in derZwischenzeit schneidet Ihr die abgekühlte Bratwurst in Scheiben.
  • Nach den 15 Minuten köcheln kommen die rohen Garnelen auf das Jambalaya und werden bei geschlossenem Deckel oben auf dem Reis aufliegend für 10 weitere Minuten gegart. Je nachdem, wie viel Flüssigkeit imTopf ist müsst Ihr vielleicht noch etwas Brühe nachgeben.
  • Im letzten Schritt gebt Ihr die Wurstscheiben dazu und schmeckt Euer Jambalaya mit Pfeffer und Salz ab. Der Reis sollte jetzt noch leicht bissfest sein und die Flüssigkeit sollte zu einer Sauce verkocht und angedickt sein.
  • Das Jambalaya serviert Ihr am besten heiß mit den Frühlingszwiebeln bestreut und je nach Geschmack mit ein paar Spritzern Tabasco.
Tried this recipe?Let us know how it was!

Unser Tipp für Euch:

Ihr könnt ruhig eine größere Portion vom Jambalaya machen. Wie es bei Eintöpfen ist, schmeckt auch das Jambalaya aufgewärmt mindestens genau so gut, vielleicht sogar noch ein wenig besser.

Probiert doch auch einmal das Cuban pulled Flank Steak oder die leckeren Cowboy Bohnen nach schnellmalgekocht.