Poor Man`s Burnt Ends

Poor Man`s Burnt Ends

Poor Man`s Burnt Ends

Im letzten Jahr hatten wir für Euch das Rezept für die Pork Burnt Ends. Da das bei Euch sensationell gut angekommen ist, haben wir in diesem Jahr auch wieder einen Kracher für Euch, nämlich die Poor Man´s Burnt Ends.
Nicht jeder von uns hatte schon mal ein Brisket im Ganzen auf dem Smoker. Um die klassischen Burnt Ends zu machen braucht Ihr ein Brisket im Ganzen mit dem Point und dem Flat. Aus dem Flat macht man das Brisket auf dem Smoker und aus dem Point werden später die Burnt Ends. Natürlich könnt Ihr auch nur das Point kaufen und die Burnt Ends daraus machen.

Damit Ihr auch zwischendurch mal Burnt Ends machen könnt, haben wir sie aus Rindernacken gemacht

Die Zubereitung dauert insgesamt ca. 6 Stunden und die Marinierzeit beträgt ca. 12 Stunden

Zutaten:

  • 1,7kg Rindernacken in zwei dicke Scheiben geschnitten (wir haben unseren Nacken von der Wagyu Bude)
  • BBQ Rub Eurer Wahl (wir hatten den Beef All American BBQ Rub von Royal Spice)
  • BBQ Sauce Eurer Wahl (nehmt eine dünnflüssige, oder verdünnt sie mit z.B. etwas Ahornsirup)
  • 2 Esslöffel brauner Zucker
  • Whiskey, Apfelsaft, Bier oder Ahornsirup optional

Poor Man`s Burnt EndsPoor Man`s Burnt EndsPoor Man`s Burnt Ends

 

Die Trockenmarinade:

Zuerst schneidet Ihr Euren Nacken in 2 oder mehr (wenn Ihr ein größeres Stück Nacken habt) dicke “Steaks” Dann rubbt Ihr diese mit einer Gewürzmischung Eurer Wahl und lasst sie für ca. 12 Stunden (am besten vakuumiert) im Kühlschrank durchziehen.

Poor Man`s Burnt Ends Poor Man`s Burnt Ends

Die Räucherphase:

Nachdem Ihr Euren Nacken für ca. 2 Stunden auf Zimmertemperatur kommen lassen habt, räuchert Ihr das Fleisch für die Poor Man´s Burnt Ends bei 120-130 Grad auf dem Smoker, oder dem Grill (indirekte Hitze), bis Eure Steaks eine Kerntemperatur von 75 Grad erreicht haben. Bei uns hat das ca. 2 Stunden gedauert, hängt aber stark von der Dicke Eurer “Steaks” ab.

Poor Man`s Burnt Ends

Dämpfen:

Nehmt Eure Steaks vom Smoker, legt sie in eine Metallform und deckt diese dann mit Alufolie ab. Jetzt werden die Steaks bei 130 Grad solange auf indirekter Hitze gedämpft, bis sie eine Kerntemperatur von 90 Grad erreicht haben. Zum dämpfen könnt Ihr etwas Flüssigkeit (Bier, Apfelsaft, Whiskey) zum Nacken dazu geben, es wird mit der Zeit aber auch genug Flüssigkeit austreten, so dass der Nacken im eigenen Saft dämpft.

Poor Man`s Burnt Ends Poor Man`s Burnt Ends

Aus Steaks werden Burnt Ends:

Sobald das Fleisch die 90 Grad Kerntemperatur erreicht hat, nehmt Ihr es aus der Metallform und schneidet es in ca. 2x2cm große Würfel. Die Flüssigkeit aus der Form hebt Ihr auf. Danach gebt Ihr das Fleisch wieder in eine Metallform. Als nächstes trennt Ihr das Fett und die Brühe voneinander und gebt es zusammen mit der verdünnten BBQ Sauce über die Poor Man´s Burnt Ends. Jetzt stellt ihr das ganze zurück auf den Smoker, oder Grill (wieder indirekte Hitze) und lasst die Sauce auf dem Fleisch langsam karamellisieren, indem die Flüssigkeit langsam einkocht. Ihr könnt die Burnt Ends während dieser Phase ein paar mal mit der Sauce übergießen. Bei uns hat das ca. 2 Stunden gedauert. eine halbe Stunde vor Schluss gebt Ihr die zwei Esslöffel braunen Zucker über die Burnt Ends und mischt alles noch einmal durch. Damit werden sie noch knuspriger. Für die letzten Minuten geben wir unsere Burnt Ends auf die direkte Hitze, damit sie noch stärker karamellisieren. Dieser Schritt ist optional.

Poor Man`s Burnt Ends Poor Man`s Burnt Ends Poor Man`s Burnt Ends Poor Man`s Burnt EndsPoor Man`s Burnt Ends   Poor Man`s Burnt Ends

 

Unser Tipp für Euch:

Breitet doch gleich eine größere Menge der Poor Man´s Burnt Ends zu. Sie lassen sich prima vakuummieren und einfrieren und ganz schnell im Wasserbad erwärmen.

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


1 thought on “Poor Man`s Burnt Ends”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.