Geflügelleberpastete

Geflügelleberpastete

Geflügelleberpastete

Seit einigen Jahren kochen wir im Herbst immer unsere eigene Geflügelleberpastete. Die Pastete passt super in die herbstliche bis vorweihnachtliche Jahreszeit und eignet sich großartig zum Verschenken an Weihnachten, wenn dann noch etwas übrig sein sollte.

Ihr könnt die Geflügelleberpastete in einer feinen, oder in einer gröberen Variante herstellen. Je nachdem wie fein Ihr das Fleisch im Fleischwolf mahlt. Wir haben uns hier für eine gröbere Variante entschieden, weil wir die Pastete gerne etwas stückiger mögen.

 

Unsere diesjährige Geflüglelleberpastete ist eine ganz besondere. Wir konnten am Stand von Spicebar auf der deutschen Grillmeisterschaft den Kirsch Kola Rub probieren und waren begeistert. Der Rub wird mit Kolanuss hergestellt und hat einen fantastischen Geschmack. Es war selbstverständlich, dass er bei unserem nächsten Einkauf bei Spicebar mit in den Einkaufswagen durfte. Bisher wurde der Rub überwiegend im BBQ-Bereich eingesetzt, aber wir wollten ihn mal von einer ganz anderen Seite zeigen. Also haben wir unsere diesjährige Geflügelleperpastete in einer Kirsch-Kola-Edition hergestellt. 

Für ca. 10 kleine Gläser braucht Ihr:

  • 400g Hühnerlebern
  • 2 Knoblauchzehen in Würfeln
  • 60 ml Portwein
  • 150g Bacon
  • 250g Sahne
  • Pfeffer
  • Meersalz
  • 6 Schalotten in Würfeln
  • 1 Esslöffel Butter
  • 700g Entenbrust mit Haut
  • 3 Eier
  • 1 Esslöffel frischer Thymian
  • 80g getrocknete Kirschen (alternativ gehen auch Preiselbeeren, oder Cranbrerries)
  • 1 Esslöffel winterliche Gewürzmischung oder Lebkuchengewürz (wir hatten den Kirsch Kola Rub von Spicebar)

 

Zuerst wascht und putzt Ihr die Hühnerlebern. Dann bratet Ihr die Leberstücke zusammen mit dem Knoblauch und den Schalotten in der Butter an. Wenn die Lebern angebraten sind, löscht Ihr alles mit dem Portwein ab und lasst ihn einkochen.  Jetzt stellt Ihr die Pfanne beiseite damit die Masse etwas abkühlen kann.

Danach wascht Ihr das Entenfleisch, tupft es mit Küchenkrepp trocken, schneidet es in grobe Würfel und lasst es durch den Fleischwolf oder Ihr nehmt die Küchenmaschine zum zerkleinern.

Jetzt lasst Ihr die Lebern zusammen mit dem Bacon durch den Fleischwolf (oder zerkleinert die Masse mit der Küchenmaschine) und gebt alles in eine große Schüssel.

Jetzt kommen die Eier, die Sahne, der Thymain, die Gewürze und die Kirschen (je nach Größe müsst Ihr die evtl. etwas kleiner schneiden) dazu. Die Rohmasse der Geflügelleberpastete wird jetzt von Euch gut durchgemischt und es entsteht eine Bindung.

Im nächsten Schritt füllt Ihr die Masse bis ca. 1 cm unter den Rand in saubere Twist-off Gläser.  Bevor Ihr die Deckel auf die Gläser schraubt, müsst Ihr darauf achten, dass der Rand des Twist-off Glases sauber ist.

Die verschlossenen Gläser kommen dann in eine Wanne. Die Wanne füllt Ihr bis ca. zur Hälfte der Gläser mit Wasser.  Die Geflügeleberpastete schiebt Ihr dann bei 200 Grad für zwei Stunden zum einkochen in den vorgeheizten Backofen.

Unser Tipp für Euch:

Die Gläser sind nach dem Einkochen mehrere Wochen im Kühlschrank haltbar. Probiert die Geflügelleberpastete auch einmal mit mini Croissants aus, die passen hervorragend.

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


3 thoughts on “Geflügelleberpastete”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.