Rheinhessen Bruschetta

Rheinhessen Bruschetta

Mit der Rheinhessen Bruschetta haben wir hier eine Variante des traditionellen rheinhessischen Mottos “Weck, Worscht und Woi” (auf hochdeutsch: Brötchen, Wurst und Wein) umgesetzt. Der Weck ist in diesem Fall ein Wingertsknorze. Die Wingertsknorze sind für die Region typische dunkle, knorrig geformte Brötchen mit einer Zwiebel- und Kümmelnote. Ihren Namen haben die Wingertsknorze von der typischen Form, die an den Stamm einer Weinrebe erinnert. Wenn Ihr keine Wingertsknorze bekommen solltet, tut es auch ein Stück Zwiebelbrot, oder ein anderes dunkles Brot. Der Woi wird hier in seiner Urform als Traube genossen, oder Ihr genehmigt Euch einfach ein schönes Gläschen Wein dazu. Prost!

Habt Ihr das Rezept von unserem Traubensalat mit Camembert schon einmal ausprobiert? Wenn nicht wird es höchste Zeit! Der Salat ist ein wichtiger Bestandteil unserer Rheinhessen Bruschetta. Diese Delikatesse dürft Ihr Euch keinesfalls entgehen lassen.

Die Fleischwurst und das Brot für die Bruschetta könnt Ihr auf dem Grill, oder in der Pfanne rösten.

 

Zutaten für ca. 25 Stück:

 

Für die Rheinhessen Bruschetta macht Ihr zuerst eine Portion vom Traubensalat und stellt ihn bis zum belegen der Bruschetta in den Kühlschrank.

Im nächsten Schritt röstet Ihr die in Scheiben geschnittenen Wingertsknorze in einer Pfanne in Butter an. Dann bratet Ihr in derselben Pfanne die Fleischwurstscheiben in Butter goldbraun. Die gebratenen Fleischwurstscheiben gebt Ihr dann auf Küchenkrepp, um etwas von dem Fett loszuwerden.

Jetzt belegt Ihr für die Rheinhessen Bruschetta die gerösteten Brotscheiben mit der goldbraun gebratenen Fleischwurst. Darauf gebt Ihr dann ganz zum Schluss einen Löffel von dem Traubensalat mir Camembert.

 

Unser Tipp für Euch:

 

Probiert doch auch einmal die anderen rheinhessischen Spezialitäten wie den cremigen Spundekäs, den raffinierten Winzerburger, die einfachen Winzerfrikadellen, das selbstgemachte Liebstöckel Pesto, den gebackenen Kirschenplotzer- Kirschenmichel, die leckeren Flammkuchen Brezeln, den traditionellen Kochkäse, die leichte Spargelquiche, die Hausmacher Leberknödel,  oder den winterlichen Wirsingtopf

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken