Hausmacher Leberknödel nach schnellmalgekocht

Hausmacher Leberknödel nach schnellmalgekocht

Nicht nur bei uns in Rheinhessen und der angrenzenden Pfalz sind Leberknödel ein traditionelles Gericht. Wir jedenfalls essen die leckeren Klöße wirklich sehr gerne.  Da Evi in ihrer Kindheit ihrem Vater (er ist gelernter Metzger) häufig beim Leberknödel machen geholfen hat, ist sie geübt bei der Herstellung dieser Köstlichkeit. Damit liegt es für uns natürlich auf der Hand, dass wir unser eigenes Rezept für Hausmacher Leberknödel auf unseren Blog bringen.

Das Fleisch und die Leber könnt Ihr in Eurer Metzgerei bestellen. Falls Ihr keinen Fleischwolf habt, lässt Euer Metzger die Leber eventuell auch für Euch durch seinen Fleischwolf durch. Dieser Service wird jedenfalls bei unserer Stamm-Metzgerei Zinnecker&Schmidt angeboten. Fragt einfach ganz lieb 🙂

Die Zutaten für ca. 20 Hausmacher Leberknödel nach schnellmalgekocht:

  • 500g Leber (Schweineleber, oder zu gleichen Teilen Rind und Schwein)
  • 1kg gemischtes Hackfleisch
  • 100g Dörrfleisch
  • 3 Eier
  • 80g altbackene Brötchen
  • 100g Paniermehl
  • 180g Zwiebel
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 Esslöffel Majoran, getrocknet
  • ½ Teelöffel Muskat, gerieben
  • 1 Teelöffel Pfeffer, gemahlen
  • 1 Esslöffel Salz
  • Brühe

Als erstes schneidet Ihr das Dörrfleisch und die Zwiebel in Würfel und bratet beides zusammen in dem Fett, das aus dem Dörrfleisch austritt, goldbraun an. Dann schneidet Ihr die Brötchen in Würfel und weicht sie in etwas warmer Brühe ein. 

Als nächstes lasst ihr die Leber, die Petersilie, das abgekühlte Dörrfleisch mit den Zwiebeln und die abgekühlten und ausgedrückte Brötchen nacheinander durch die feine Scheibe (ca. 3mm) des Fleischwolfes.

Jetzt gebt ihr alles zusammen mit dem Hackfleisch in eine große Schüssel und dann kommen noch die Eier und das Paniermehl dazu. Jetzt schmeckt Ihr die Hausmacher Leberknödel noch mit dem Majoran, dem Pfeffer, dem Muskat und dem Salz ab. Hier können wir Euch nur ungefähre Mengenangaben machen, da die Würzung sehr stark davon abhängt, von welchem Hersteller Ihr die Gewürze nutzt und nicht zuletzt auch wie Euer persönlicher Geschmack ist.  Die Leberknödelmasse knetet Ihr jetzt gut durch, damit sie eine Bindung bekommt.

Danach lasst Ihr die Masse im  Kühlschrank für ca. 30 Minuten stehen und schaut nach der Wartezeit, ob die Konsistenz der Masse so ist, dass sie nicht zu trocken ist und ob Ihr mit feuchten Händen leicht die Knödel formen könnt. Eventuell müsst Ihr noch etwas Paniermehl, oder aber Ei hinzugeben.

Der Trick mit dem Probeknödel

Jetzt kommt ein Trick, der Euch sicher helfen wird: Gebt einen kleinen Probeleberknödel in heiße Brühe und lasst Ihn gar ziehen, bis er oben aufschwimmt. Dann könnt Ihr ihn probieren. Mit diesem kleinen Probeknödel könnt Ihr ganz einfach testen, ob die Hausmacher Leberknödel halten und ob Ihr von den Gewürzen noch etwas nachgeben müsst. Das tolle daran ist, dass Ihr dabei nicht gleich die ganze Masse auf einmal gekocht habt und dann erst feststellt, dass noch ein Gewürz fehlt.

Als nächstes formt Ihr die Klöße (ca.100g pro Knödel) und gebt sie in heißes nicht kochendes Wasser. Lasst sie dort für ca. 25 Minuten gar ziehen bis sie oben schwimmen.

Serviert werden die Leberknödel entweder mit einem feinen Rotkraut, einem leckeren Biersauerkraut, einer Zwiebelsauce, oder Röstzwiebeln und Kartoffelstampf.

Unser Tipp für Euch:

Wenn Euer Probeknödel nicht zusammenhält dann habt Ihr die Masse eventuell nicht gut genug geknetet, oder ihr benötigt noch mehr Eier an den Leberknödeln.

Probiert doch auch einmal das Rezept für die raffinierte Geflügelleberpastete, das Schweinebäckchen Pastrami oder Rheinhessen Bruschetta mit Fleischwurst aus.

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


1 thought on “Hausmacher Leberknödel nach schnellmalgekocht”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.