Mangalitza Hot Dog mit Biersauerkraut

Mangalitza Hot Dog mit Biersauerkraut

Mangalitza Hot Dog mit Biersauerkraut

Wer von Euch die Wagyu Bude von Dieter Ruhe noch nicht kennt dem können wir sagen, dass er bisher wirklich was verpasst hat. Wir haben Dieter von der Wagyu Bude persönlich das erste Mal auf der Ruhrpott BBQ im September getroffen und haben dort schon sein Wagyu-Fleisch probieren können. Der Geschmack hat uns direkt umgehauen und wir haben an diesem Tag noch direkt 3 Packungen Bratwürste gekauft.
Nach dem Treffen sind wir in Kontakt geblieben und Dieter war so nett uns ein Probepaket zu schicken. Auch an dieser Stelle noch einmal vielen lieben Dank!
Dieter betreibt die Wagyuzucht seit 2009 und Ihr bekommt bei ihm neben dem Wagyufleisch und dem Fleisch vom Mangalitza Wollschwein auch Fleisch von der Angus-Färse. Falls Ihr mal im Emsland seid, könnt Ihr Euch sogar den Hof ansehen.

Das Mangalitza Schwein, stammt ursprünglich aus Ungarn es trägt auch den Namen “Wollschwein”, weil es so dicht behaart ist. Das Wollschwein ist eine fette Schweinerasse und dadurch ist das Fleisch des Mangalitza Schweins sehr schmackhaft.  Von der Wagyu Bude haben wir die genialen frischen groben Bratwürste  zu dem extrem leckeren Mangalitza Hot Dog mit Biersauerkraut verarbeitet.

Das Biersauerkraut ist eine eigene schnellmalgekocht Kreation und passt hervorragend zur Wurst und auch als Beilage zu vielen winterlichen Rezepten.

Falls Ihr jetzt, oder aber auch nach Eurem Hotdog Gefallen an dem tollen Fleisch des Wollschweines gefunden habt, dann schaut Euch doch auch einmal unser Rezept für das Porco Tonnato an. Da haben wir das Mangalitza Fleisch Sous Vide gegart und dann nach der Art eines Vitello Tonnato verarbeitet.

 

So, jetzt zu dem Mangalitza Hot Dog mit Bier Sauerkraut:

Für die 4 Hot Dogs braucht Ihr:

  • 4 Laugenstangen zum fertigbacken
  • 4 Mangalitza Bratwürste (wir hatten die von der Wagyu Bude)
  • 1 Portion Bier Sauerkraut
  • Süßer Senf
  • 8 Bacon Scheiben
  • 4 Scheiben würziger Käse geraspelt oder in Streifen geschnitten (wir hatten Gruyère-Käse)

Als erstes stellt Ihr das Biersauerkraut nach diesem Rezept her:

  • 500g Sauerkraut abgetropft
  • 1 Schalotte in Würfel geschnitten
  • 1 Esslöffel Butter
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 Lorbeerblatt
  • ½ süßlichen Apfel in feine Würfel geschnitten
  • 200 ml mildes Bier (wenn Ihr ein zu herbes Bier nehmt, dann bleiben zu viele Bitterstoffe im Biersauerkraut)

Die Schalotte und die Apfelwürfel bratet Ihr goldbraun in der Butter an und löscht beides dann mit dem Bier ab. Dann gebt Ihr das Sauerkraut und das Lorbeerblatt dazu. Das Biersauerkraut lasst Ihr ca. 30 Minuten schmoren. Die Flüssigkeit sollte zum Schluss verdampft sein.  Dann schmeckt Ihr das Kraut noch mit Pfeffer und Salz ab und haltet es bis zum Belegen des Hot Dogs warm.

So, nun geht es an die Zubereitung des eigentlichen Mangalitza Hot Dog mit Biersauerkraut:

Dazu backt Ihr die Laugenstange nach Packungsanweisung auf und grillt, oder bratet die Würste und den Bacon. Die gebackenen und noch warmen Laugenstangen schneidet Ihr auf, aber nicht ganz durch. Danach bestreicht Ihr die gesamte Innenfläche mit dem süßen Senf und legt  eine Baconscheibe auf jede Seite. Jetzt gebt Ihr das warme Sauerkraut drauf und auf dem Sauerkraut verteilt Ihr den Käse.  Zum Schluss krönt Ihr Euren Mangalitza Hot Dog mit Biersauerkraut mit der heißen Wurst.

Unser Tipp für Euch:

Da Ihr alle Zutaten heiß verwendet verbinden sich alle tolle Aromen dieses Hot Dogs zu einem  herrlichen Geschmackserlebnis und unterstreichen den tollen Geschmack der Mangalitza Bratwurst. Da die Bratwürste im Dreierpack kommen, solltet Ihr unbedingt eine Bratwurst ganz ohne Beilagen einfach so probieren. Nach dem ersten Bissen wisst Ihr ganz genau, warum wir so schwärmen 😉

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


3 thoughts on “Mangalitza Hot Dog mit Biersauerkraut”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.