Laugenbrötchen

Laugenbrötchen

Laugenbrötchen selbst zu backen ist wirklich einfach und sie sind richtig lecker, wenn man sie noch leicht warm ist, wenn sie gerade aus dem Ofen gekommen sind. Zusätzlich sind sie eine echte Alternative zu den Brioche Buger Buns. Die sind unser Standardrezept, wenn wir Burger machen.

Das Rezept für die Laugenbrötchen ist einfach gehalten, denn die Brötchen sollt Ihr backen, ohne dafür einen riesigen Aufwand zu betreiben. Die Gehzeit des Teiges beträgt für die Brötchen eine Stunde und nach dem Tauchen in der Natronlauge werden die Brötchen direkt gebacken.

Das Natron, das Ihr braucht um die Lauge herzustellen, gibt es im Supermarkt bei den Backartikeln schon im praktischen 50g Päckchen zu kaufen.

Die Zutaten für die Laugenbrötchen:

  • 550g Mehl (Typ 550)
  • ½ Würfel Hefe
  • 350 ml lauwarmes Wasser
  • 15g Zucker
  • 2 TL Salz
  • 80g weiche Butter
  • 50g Natron

Aus dem Mehl, dem  Wasser, der weichen Butter, dem Zucker und Salz und der Hefe bereitet Ihr einfach einen „All-in-Teig“ zu und lasst diesen 60 Minuten gehen. Am besten geht der Teig, wenn die Zutaten zimmerwarm sind, an einem warmen Ort. Die Brötchen werden am lockersten, wenn ihr Mehl Type 550 verwendet, es klappt aber auch mit dem handelsüblichen “Standardmehl”.

Nachdem der Teig gegangen ist und seine Größe fast verdoppelt hat, formt Ihr jetzt die Brötchen. Dafür formt Ihr aus dem Teig eine Rolle und schneidet sie in 10 gleich große Teile. Aus diesen Teilen formt Ihr dann die Laugenbrötchen indem Ihr den Teig rund schleift. Der Teig sollte ganz leicht formbar sein und nicht kleben. Es kann sein, dass Ihr noch Wasser, oder Mehl zugeben müsst. 

Danach bringt Ihr 2 Liter Wasser zum kochen und gebt vorsichtig (es schäumt ordentlich!) 50g Natron dazu. Die Teiglinge dürfen jetzt in der nicht mehr kochenden Lauge von jeder Seite ca. 30 Sekunden baden. 

Zum Schluss backt Ihr die Laugenbrötchen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca.15 Minuten. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr vor dem Backen Eure Laugenbrötchen noch mit Hagelsalz oder Kürbiskernen bestreuen.

Unser Tipp für Euch:

Die Laugenbrötchen könnt Ihr als Alternative für fast alle Bugervarianten einsetzten, wir hatten sie auch schon mit Pulled Pork und Krautsalat. Auch könnt Ihr den Teig als Grundlage für die Bratwurst Bacon Laugenstangen nehmen.

Probiert doch auch einmal das leckere Focaccia, das Cornbread und die Burger Buns daraus, das deftige Cuban Bread, die Kürbis Burger Buns oder das vielseitige Ciabatta

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken


3 thoughts on “Laugenbrötchen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.