Peruanisches Sandwich- Pan con Chicharrón

Peruanisches Sandwich- Pan con Chicharrón

Pan con Chicharrón wie das Sandwich im Original heißt haben wir das erste Mal auf einem Streetfood Festival gegessen und fanden es wirklich extrem lecker. Nach etwas Vorbereitungszeit ist das Sandwich schnell gemacht und Ihr könnt es zu jeder Tageszeit genießen. In seinem Herkunftsland Peruist es ein typisches Frühstücksgericht und wir müssen sagen, dass wir dieses Sandwich tatsächlich am liebsten jeden Morgen zum Frühstück essen würden.

Das Pan con Chicharrón heißt ins Deutsche Übersetzt sowas wie Brot mit Schweineschwarte oder Schweinebauch.  Das Sandwich besteht aus einem Weizenbrötchen, das mit frittierten Süßkartoffeln, langsam gegartem Schweinebauch und einer Salsa aus Zwiebeln und Chili belegt ist. Die Aromen harmonieren perfekt, der knusprige Schweinebauch schmeckt zusammen mit den cremigen Süßkartoffeln und der frischen exotischen Note der Salsa einfach genial.

Um das Sandwich zubereiten zu können, benötigt Ihr eine Pfanne das das Fleisch langsam ausgelassen und dann in seinem eigenen Fett frittiert wird. Auch die Süßkartoffeln werden nach dem Fleisch in diesem Fett frittiert. Falls der von Euch genutzte Schweinebauch nicht fett genug ist müsst Ihr noch etwas Butterschmalz in die Pfanne dazugeben.

Wir haben hier Bauchfleischsteaks vom Bunten Bentheimer Schwein genommen, das dieses Fleisch ordentlich Fett zum Auslassen und frittieren hat.

Die Einlegezeit für das Fleisch beträgt 8-24 Stunden (lieber länger als zu kurz) und die weitere Zubereitungszeit beträgt dann ca. 1 Stunde.

Die Zutaten für 4 Pan con Chicharrón:

Optional:

  • Etwas Butterschmalz, wenn aus dem Schweinebauch nicht genügend Fett austritt

Die Zubereitung:

Das Fleisch legt ihr zusammen mit den 2 Esslöffeln Salzflocken, dem Lorbeerblatt und den angestoßenen Pfefferkörnern in das Wasser ein. Das Fleisch soll dabei komplett von der Lake bedeckt sein. Das Fleisch lasst Ihr jetzt für mindestens 8 Stunden, besser über Nacht, im Kühlschrank in der Lake ziehen.

Wenn Ihr die Brötchen selbst backt, müsst Ihr sie jetzt vor den weiteren Schritten vorbereiten.

Die Süßkartoffel schält ihr und schneidet sie in ca. 0,5cm dicke Scheiben.


Die Salsa:

Die Salsa stellt ihr her, indem Ihr die geschälten Zwiebel in feine Ringe schneidet (oder hobelt). Dann vermischt Ihr die Zwiebelringe mit der Chili, dem Limettensaft, dem Abrieb einer halben Limette, etwas Salz und der Petersilie. Die Salsa könnt Ihr gut vorbereiten. Sie schmeckt sogar noch besser, wenn sie eine zeitlang durchgezogen ist.

Das Fleisch:

Wenn das Fleisch durchgezogen ist, nehmt Ihr es aus der Lake und tupft es ab. Zum Garen legt Ihr es in die kalte Pfanne und fangt auf niedriger Stufe an das Fleisch zu braten und dabei immer wieder im eigenen Fett zu wenden, bis es schön knusprig ist. Wenn genügend Fett ausgetreten ist, könnt Ihr eine angedrückte Knoblauchzehe mit in das Fett geben, für ein bisschen Extra Geschmack. Das Frittieren kann bei niedriger Hitze (bei höherer Hitze wird das Bauchfleisch zu schnell dunkel) so ca. 20-30 Minuten dauern. Falls dabei nicht genügend Fett austreten sollte, gebt etwas Butterschmalz in die Pfanne dazu, damit das Fleisch frittieren kann. Nach dem Garen, lasst Ihr das Fleisch kurz auf etwas Küchenkrepp abtropfen.

Danach stellt ihr das Fleisch warm und frittiert in dem gleichen Fett die Süßkartoffelscheiben, bis sie innen weich sind und außen etwas Farbe bekommen haben. Nach dem Frittieren lasst Ihr die Kartoffelscheiben auch auf Kückenkrepp etwas abtropfen.

Zum Zusammenbauen des Pan con Chicharrón schneidet Ihr das Brötchen auf. Dann gebt Ihr die Süßkartoffelscheiben, das frittierte Fleisch und die Salsa auf das Brötchen.

Unser Tipp für Euch:

Das Pan con Chicharrón könnt Ihr auch aus Schweinenacken zubereiten. Dafür schneidet Ihr den Nacken in Steaks und verfahrt dann genauso wie mit dem Schweinebauchfleisch.

Das ausgelassene Schweinefett könnt Ihr filtern und dann sehr gut nutzten um das Cuban Bread für die berühmten kubanischen Sandwiches zu backen.

Probiert doch auch einmal das Burnt Ends Sandwich, den rheinhessischen Winzerburger, den zünftigen Haxenburger, das smoked Putensandwich, das traditionsreiche Reuben Sandwich, den asiatischen Gua Bao Burger, oder das Rib Sandwich

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken