Rinderroulade Wellington

Rinderroulade Wellington
Beitrag enthält Werbung

Wir alle kennen und viele von uns lieben den Küchenklassiker Filet Wellington und genau diesen haben wir uns für unser heutiges Rezept zum Vorbild genommen. Das Ergebnis ist das Rezept für Rinderroulade Wellington. Gefüllt haben wir die Rouladen, genauso wie den Klassiker, mit Bacon, einer Masse aus Pilzen und Frischkäse, auch Duxelles genannt. Da wir auf den leckeren Blätterteig auf gar keinen Fall verzichten wollten, haben wir als Beilage Blätterteigtannenbäume gemacht. Wenn euch die Tannenbäume zu aufwändig sind, dann könnt Ihr einfach mit einer Plätzchenform Blätterteiggebäck ausstechen und backen. Als weitere Beilage passt Rotkohl hervorragend.

Rinderroulade Wellington ist einfach ein tolles Feiertags- oder Sonntagsgesicht. Die Rouladen sind gut vorzubereiten und können dann zum Essen einfach noch aufgewärmt werden. Die Schmorzeit beträgt ca. 75 Minuten, dann ist das Fleisch sehr zart. Die Rouladen und den Bacon haben wir ganz einfach bei yourbeef.de bestellt.

Gekocht haben wir die Rouladen in unserem Dutch Oven. Dafür haben wir unseren Dutch Oven, nach dem anbraten der Zutaten, mit geschlossenem Deckel bei 200 Grad indirekter Hitze in den Grill gestellt. Das Ganze funktioniert natürlich auch im Backofen bei 180 Grad Umluft, oder auf dem Herd bei niedriger Hitze mit einem Bräter oder Schmortopf.

Rinderroulade Wellington

Bisher keine Bewertung
Vorbereitungszeit 40 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Dutch Oven, Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Portionen 8 Portionen

Equipment

  • Schmortopf, oder Dutch Oven

Zutaten
  

Für die Duxelles:

  • 600 g braune Champignons    in feine Würfel geschnitten
  • 2 Schalotten in feine Würfel geschnitten
  • 20 g getrocknete Steinpilze eingeweicht und klein geschnitten  
  • 200 ml Wasser kochend
  • 50 ml Portwein
  • 1 Knoblauchzehe in feine Würfel geschnitten
  • 1 Bund glatte Petersilie gehackt
  • 1 EL Thymian
  • 150 g Kräuterfrischkäse
  • Speiseöl
  • Pfeffer, Salz

Für die Sauce:

  • 4 Scheiben Bacon   in Streifen geschnitten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Schalotten in feine Würfel geschnitten
  • das Einweichwasser der Pilze
  • 500 ml Rinderfond
  • 150 ml Rotwein
  • 1 EL Thymian
  • 1 EL Mehl gehäuft
  • Pfeffer, Salz

Als Beilage Blätterteig Tannenbäume:

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 10 Cocktailtomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 100 g Kräuterfrischkäse
  • 1 EL italienische Kräutermischung
  • 1 Ei
  • 10 Oliven in Ringe geschnitten
  • 10 Holzspieße gewässert

Anleitungen
 

  • Für die Duxelles Masse werden die Steinpilze mit dem kochenden Wasser übergossen und für ca. 10 Minuten eingeweicht.
  • Dann werden die Champignons zusammen mit dem Knoblauch, dem Thymian, den klein geschnittenen Steinpilzen und den Schalotten im Speiseöl angebraten. Der Portwein wird kurz vor Schluss hinzugegeben.
  • Die Duxelles wird so lange gebraten, bis die Masse trocken ist. Danach gebt Ihr sie zum Abkühlen in eine Schüssel. Wenn die Masse abgekühlt ist, vermischt Ihr sie mit der Petersilie und dem Frischkäse und schmeckt sie mit Pfeffer und Salz ab.
  • Die Rouladen bestreicht Ihr mit dem Senf und würzt sie mit Pfeffer und wenig Salz. Darauf gebt Ihr den Bacon und die Duxelles Masse. Die Rouladen rollt Ihr auf und verschließt sie mit einem Holzspieß.
  • Jetzt bratet Ihr die Rouladen von allen Seiten im Topf in dem Speiseöl an und entnehmt sie wieder.
  • Für die Sauce bratet Ihr als nächstes in diesem Topf die Schalotten und den Bacon in etwas Speiseöl an. Das Tomatenmark lasst Ihr kurz etwas mitrösten und rührt dann das Mehl ein. Dann löscht Ihr den Saucenansatz mit dem Rotwein ab und lasst ihn kurz aufkochen.
  • Als nächstes gebt Ihr den Rinderfond und das Einweichwasser der Pilze zur Sauce, würzt sie mit etwas Pfeffer und Salz.
  • Die Rouladen gebt Ihr nun in die Sauce und lasst sie für ca.75 Minuten schmoren. Dafür haben wir unseren Dutch Oven, nach dem Anbraten der Zutaten, mit geschlossenem Deckel bei 200 Grad indirekter Hitze in den Grill gestellt. Das Ganze funktioniert natürlich auch im Backofen bei 180 Grad Umluft, oder auf dem Herd bei niedriger Hitze.
  • Als Beilage haben wir uns die Blätterteig Tannenbäume gemacht. Dafür breitet Ihr die Rolle Blätterteig aus. Bestreicht sie mit dem Frischkäse und dem Tomatenmark und gebt dann die italienische Kräutermischung darauf. Den Blätterteig schneidet Ihr nun in 10 Steifen und steckt je einen Steifen wie einen Tannenbaum auf einen Holzspieß. Die Tannenbäume bestreicht Ihr mit dem Ei und verteilt die Oliven darauf. Die Blätterteig Tannenbäume werden bei 180 Grad Umluft für 20 Minuten gebacken, oder im Grill bei indirekter Hitze bei 200 Grad. Nach dem Backen werden die Tannenbäume noch mit den Cocktailtomaten dekoriert.
Tried this recipe?Let us know how it was!

Unser Tipp für Euch:

Probiert doch auch einmal die Kachelfleisch Teriyaki Spieße, die Maultaschenlasagne, den Prime Rib Braten, die Kalbsschnitzel Piccata Milanese Art, den Schinken mit Whiskey Glasur, die gefüllten Pollo Fino mit Spinat und Paprikasauce oder den Winzerbraten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.