Guacamole

Guacamole

Für die Guacamole gibt es ja unzählige Rezeptvarianten. Von uns bekommt Ihr heute mal unser Hausrezept aufgeschrieben. Bekannt ist die Creme ja aus der mexikanischen Küche, sie ist seit Jahren aber auch nicht mehr von unseren Tellern wegzudenken. 

Was wir gerne an einer Guacamole mögen, ist ein für uns ausgewogenes Verhältnis der einzelnen Zutaten. Deshalb kommen bei uns eine ordentliche Portion kleingeschnittene Tomaten, glatte Petersilie (oder frischer Koriander) in die Avocadocreme. Es gibt auch Guacamole Rezepte die überwiegend aus Avocado bestehen. 

Die Guacamole eignet sich perfekt als Dip oder Beilage zu vielen Gerichten wie Sandwiches, Burger, Tacos, Nachos, Fajitas, gegrilltem Fleisch und zu vielem mehr. Beim Kauf der Avocado solltet Ihr darauf achten, dass sie schon schön weich und reif ist und sie dann auch wenige Tage später verarbeiten. Wir haben schon negative Erfahrungen mit zu festen Avocados gemacht. Diese wurden auch nach längerer Zeit der Lagerung daheim einfach nicht weich. Diese festen Avocados könnt ihr dann zwar mit einem Mixer zerkleinern, aber ihr Geschmack ist in diesem Reifezustand sehr, sehr mild.

Die Zutaten für eine große Portion Avocadocreme:

  • 2 reife Avocados
  • 1 Schalotte
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 4 kleine Tomaten
  • 1 Jalapenjo
  • 1 Bund glatte Petersilie oder Koriander
  • 4 Esslöffel Zitronensaft
  • Pfeffer
  • Salz

Als erstes zerkleinert Ihr das Fleisch der Avocados mit einer Gabel und beträufelt es direkt mit 2-3 Esslöffel Zitronensaft.

Die Schalotte und die Tomaten schneidet Ihr in feine Würfel und vermischt sie mit der Avocado. Achtet bei den Tomaten darauf, dass Ihr das Innenleben entfernt, sonst wird Euch die Guacamole zu flüssig. Dann hackt Ihr noch die Kräuter zusammen mit dem Knoblauch und der Jalapeno klein und gebt sie auch zur Avocado und vermischt alles.

Jetzt müsst Ihr die Guacamole nur noch mit Pfeffer und Salz abschmecken und nach Geschmack noch etwas Zitronensaft zugeben.

Die Guacamole solltet Ihr dann auch bald servieren. Durch die Zugabe des Zitronensafts verfärb sie sich zwar nicht gleich braun, aber mit der Zeit dann schon. Der Zitronensaft verlangsamt diesen Prozess nur, hält ihn aber nicht auf.

Unser Tipp für Euch:

Wenn wir die Guacamole mit glatter Petersilie zubereiten, dann geben wir ihr auch gerne eine Prise gemahlene Koriandersamen dazu, um den Geschmack abzurunden.

Probiert doch auch einmal die tolle Antipasti Creme, die orientalische Kichererbsencreme, den rheinhessischen Spundekäs, den Pimento Cheese Dip aus den Südstaaten der USA, die pikante Chili Marmelade, die cremige Chili Cheese Sauce, das fruchtige Apfelchutney, den selbstgemachten Ajvar, oder die zart schmelzende Cheddar Butter.

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken