Kasseler Hähnchen

Kasseler Hähnchen

Das Kasseler Hähnchen ist wieder eines der Gerichte mit denen wir ganz viele Erinnerungen aus unserer Kindheit verbinden. Denn früher gab es beim Metzger ganze Kasseler Hähnchen, oder Kasseler Hähnchenkeulen zu kaufen. Diese gab es dann kalt, oder warm zum Mittag-oder Abendessen. Heute findet man Kasseler Hähnchen eher selten, deshalb haben wir euch das Rezept hier aufgeschrieben.

Das Kasseler Hähnchen wird im Grunde genommen ähnlich gemacht wie der Kasseler vom Schwein. Das heißt, dass das Fleisch für eine Weile (für das Hähnchen sind es 48 Stunden) in eine Würzlake mit Nitritpökelsalz kommt und dann wird es zum Garen heißgeräuchert. Das Hähnchenfleisch bekommt dadurch einen tollen und durchgehend würzigen Geschmack und kann dann entweder gezupft mit Krautsalat auf dem Brot, oder zusammen mit Sauer- oder Weißkraut und Kartoffelstampf gegessen werden.

Zur Vorbereitung für das Kasseler Hähnchen benötigt Ihr etwas Zeit und daher lohnt es sich immer etwas auf Vorrat zu machen. Vakuumiert hält sich das gegarte Fleisch einige Tage im Kühlschrank und kann dann entweder wieder erwärmt, oder einfach kalt gegessen werden.

Nach der Vorbereitung haben wir das Kasseler Hähnchen bei indirekter Hitze ca. 2 Stunden auf unserem Bastard Urban Large gegart und dabei mit Holzchunks geräuchert.

 

Dauer der einzelnen Schritte:

 

Vorbereitung der Lake ca. 3 Stunden Vorbereitung Hähnchen (Marinade- und Trockenzeit ca. 60 Stunden, Zubereitungszeit ca. 3 Stunden

 

Die Zutaten für das Kassler Hähnchen

 

  • 1,5 kg Hähnchen, oder Hähnchenkeulen
  • 4 Liter Lake

 

Die Zutaten für ca. vier Liter Lake:

 

  • 3,8l Wasser
  • 120g Nitritpökelsalz
  • 100g braunen Zucker
  • 2 Lorbeerblätter (wir haben die Lorbeerblätter von Spicebar genommen)
  • 10 schwarze Pfefferkörner (wir haben den schwarzen Rasvat Pfeffer von Spicebar genommen)
  • 10 Wachholderbeeren

 

Zusätzlich:

 

  • Räuchermaterial Eurer Wahl (wir haben die Alt Rüdesheim Chunks von BHP Smokewood Gold genommen)

Als erstes vermischt Ihr alle Zutaten für die Lake in einem Topf und lasst die Lake aufkochen. Wenn die Lake nach 2-3 Stunden komplett wieder abgekühlt ist, dann gebt Ihr das abgewaschene Hähnchen hinein und lasst es für 48 Stunden im Kühlschrank in der Lake. Das Hähnchen muss dabei komplett von der Lake bedeckt sein.

Nach der Zeit in der Lake spült Ihr das Kasseler Hähnchen mit Wasser ab und lasst es dann nochmal 12 Stunden im Kühlschrank trocknen.

Danach bereitet Ihr den Grill mit dem Räuchermaterial für 100 Grad indirekte Hitze vor. Dort gart und räuchert Ihr das Kasseler Hähnchen für ca. 90 Minuten bei 100 Grad und dann noch weitere 30 Minuten bei 130 Grad bis zu einer Kerntemperatur von ca. 80 Grad.

 

Unser Tipp für Euch:

 

Probiert doch auch einmal die heißgeräucherte Entenbrust, das klassische Pastrami, die feinen Short Ribs mit Jack Daniels, die Scotch Esgs mit Ei, die klassischen Moink Balls, die deftigen Barbecue Maultaschen, den Beef Bacon, den Buckboard Bacon aus Schweinenacken, die glasierte Putenkeule, die smoked Ochsenbacken, oder das geräucherte Kürbis Käsefondue.

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken