Köttbullar

Köttbullar

Wahrscheinlich gehört für einige von Euch eine Portion Köttbullar zum Besuch im schwedischen Möbelhaus mit den vier Buchstaben zum Standardprogramm dazu. Bei uns ist das auch so.
Wir haben uns richtig gefreut, dass Ikea nun sein Originalrezept Rezept für die leckeren Fleischbällchen veröffentlicht hat. 

Nach wir das Rezept durchgelesen hatten, waren wir einigermaßen erstaunt. Die Köttbullar werden nur mit Zwiebeln, Knoblauch, Pfeffer und Salz gewürzt. Wir dachten uns “so einfach soll das Rezept sein?” und haben es dann auch gleich selbst testen müssen. Nach einem ausgiebigen Test wissen wir jetzt, dass man Köttbullar zuhause genauso gut hinbekommt, wie das Möbelhaus selbst.

Wir haben uns an das Originalrezept gehalten, lediglich das Hackfleisch haben wir direkt als gemischtes Hack beim Metzger gekauft. Da wir sehr gern draußen kochen, haben wir die Köttbullar in unserem ft4,5 Dutch Oven auf dem Gasgrill gemacht. Das Rezept könnt Ihr aber auch genauso gut in der Küche zubereiten.

Die Zubereitungszeit dauert ca. 2-3 Stunden, davon sollen die frisch gerollten Hackbällchen ca.1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen, bevor Ihr sie weiter verarbeitet.

 

Die Zutaten für ca. 30 Köttbullar a 30g:

  • 500g Rinderhack
  • 250g Schweinehack
  • 1 Zwiebel, in feine Würfel geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 100g Semmelbrösel
  • 1 Ei
  • 5 Teelöffel Milch
  • Salz, Pfeffer

Die Zutaten für die passende Menge Rahmsauce:

  • 40gButter
  • 40g Mehl
  • 150 ml Rindefond
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 2 Teelöffel Sojasauce
  • 1 Teelöffel Senf
  • 150 ml Creme Fraîche

Die Zubereitung:

 

Um die Hackbällchen herzustellen vermischt ihr alle Zutaten für die Köttbullar miteinander und verknetet sie gut. Dann formt Ihr aus der Masse ca. 30 Hackbällchen von etwa 25- 30 g. Die Größe der Hackbällchen könnt ihr variieren, je nachdem wie sie Euch am meisten zusagen. Für uns ist eine Größe von 25-30g genau richtig.

Nachdem Ihr die Hackbällchen geformt habt, gebt Ihr sie für ca.1-2 Stunden zum durchziehen in den Kühlschrank. Im Originalrezept werden 2 stunden empfohlen. Wir haben sie  schon nach einer Stunde gebraten und das Ergebnis war gut 

Wenn die Köttbullar durchgezogen sind gebt Ihr sie zum rundherum anbraten portionsweise ohne Öl in eine heiße Pfanne, oder in den Dutch Oven. Die angebratenen Hackbällchen stellt ihr dann nochmal für ca. 30 Minuten in den 180 Grad heißen Grill oder Backofen. Wir haben dafür den Deckel des Dutch Ovens genommen und im Dutch Oven während der Zeit  dann die Rahmsauce zubereitet.

Für die Rahmsauce lasst Ihr die Butter zerlaufen und rührt dann das Mehl ein. Wenn sich die Butter und das Mehl verbunden haben, rührt Ihr alle weiteren Zutaten beginnend, mit der Brühe und dem Fond in die Sauce ein und lasst alles für 2 Minuten kochen. Die Sauce soll nach dem Kochen sähmig eingedickt sein. Wenn Euch die Sauce zu dick ist, dann gebt einfach noch etwas Brühe dazu. Für mehr Farbe in der Sauce könnt Ihr noch etwas mehr Sojasauce dran machen.

Zum Schluss gebt ihr die fertig gegarten Köttbular in die Sauce. Gegessen haben wir die Fleischbällchen mit Kräuter Salzkartoffeln und Preiselbeeren aus dem Glas.

 

Unser Tipp für Euch:

 

Uns persönlich schmecken die Köttbullar mit etwas Senf in der Masse hervorragend.

 

Probiert doch auch einmal die lecker gefüllten Scotch Eggs mit Ei, die italienischen Hackbällchen, die würzigen Balkan Hacksteaks, die orientalischen Köfte, den mit Hackfleisch gefüllten Kürbis, das leckere Meatball Sandwich, die gegrillte Lasagne, die exotischen Thai Dumplings, den thailändischen Hackfleischsalat- Larb, die frischen Zitronengras Hackfleischspieße, oder die klassischen Moink Balls vom Grill.

 

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken