Ägyptisches Fladenbrot

Ägyptisches Fladenbrot

Wie Ihr wisst, fahren wir gerne nach Ägypten ans Rote Meer in Urlaub. Dort waren wir 2018 im Club Magic Life Kalawy bei Safaga und haben Euch von dort auch schon das Rezept für das Oum Ali mitgebracht. Heute zeigen wir Euch mit dem ägyptischen Fladenbrot ein weiteres Rezept aus dem Urlaub. Das Brot wurde immer mittags und abends frisch in einem Holzbackofen gebacken. Mit den verschiedenen ägyptischen Pasten und Dips gegessen, war das Brot für uns einer der kulinarischen Höhepunkte während unsres Aufenthalts. Da wir während unsres Urlaubs mehrer Kocheinheiten besuchen konnten, haben wir hier für Euch ein originales Rezept aus Ägypten. Besonders spannend war auch die Küchenführungdie wir zusammen mit dem Küchenchef erleben durften.

Das wirklich sehr besondere an dem ägyptischen Fladenbrot ist, dass es beim backen ballonartig aufgeht und zum dippen, aber auch zum füllen mit beispielsweise Falafel, oder den wahnsinnig leckeren Köfte gut geeignet ist. Das Brot geht wunderbar auf, da es mit fast 3 Stunden eine längere Gehzeit hat. Dabei quellen die im Teig verarbeiteten Speisekleie auf. Beim Backen treibt dann der Wasserdampf der im Fladen entsteht, die beiden Teighälften auseinander und so entsteht das Ballonbrot. Das könnt Ihr beim Backvorgang sogar hören, weil die Fladen dabei durch den entstehenden Wasserdampf zischen.

Deshalb ist es nötig das Fladenbrot bei sehr hoher Hitze zu backen. Das könnt Ihr auf einem Pizzastein auf dem Grill, dem Holzbackofen oder auch im Elektrobackofen tun. Wir haben uns hier für unseren Holzkohlegrill mit dem PizzaRing von Moesta BBQ entschieden. So haben wir beim Backen ohne Probleme 350 Grad erreicht.

Die Zutaten für ca. 7- 8 Fladen a 170g:

  • 750g Weizenmehl
  • 90g Weizen- oder Haferkleie
  • 1 Würfel Hefe
  • 400 ml warmes Wasser
  • 1,5 Teelöffel Salz

Für das Ausrollen und Bestreuen des ägyptischen Fladenbrotes:

  • 200g Weizen- oder Haferkleie

Als erstes mischt Ihr die Hefe mit dem lauwarmen Wasser. Dann vermischt Ihr alle festen Zutaten für das ägyptische Fladenbrot und rührt das Hefewasser ein. Diese Mischung verknetet Ihr jetzt ca. 10 Minuten mit einer Küchenmaschine. Den Teig lasst Ihr danach für 2 Stunden an einem warmen Ort aufgehen.

Nach der Zeit teilt Ihr den Teig in ca. 7-8 Kugeln mit jeweils 170g und setzt die Kugeln auf eine Schicht Speisekleie. Dann lasst Ihr sie so nochmal 10 Minuten aufgehen.

Nun rollt ihr die Kugeln auf den Kleien, mit einer Teigrolle, zu Fladen mit einer Dicke von ca. 0,5 cm aus. Die Fladen bestreut Ihr jetzt auf der Oberseite auch nochmal mit der Speisekleie und lasst sie dann für ca. 45 Minuten ruhen.

In dieser Zeit heizt Ihr den Ofen oder Grill auf höchste Hitze auf. Dann gebt Ihr die Fladen hinein, die dann ca. 4 Minuten backen und sich dabei wie ein Ballon aufblähen. Ein Wenden der Brote ist dabei nicht nötig.

Als Dips könnt Ihr eine leckere Kicherebsencreme, einen selbstgemachten Ajvar, ein leckeres Pesto, eine pikante Antipasti Creme, einem rheinhessischen Spundekäs,  oder auch einen frischen Joghurt servieren. 

Unser Tip für Euch:

Wenn Ihr die Brote lauwarm in eine Tüte legt, dann belieben sie schön frisch und lassen sich am nächsten Tag auch noch sehr gut essen.

Probiert doch auch einmal die Rezepte für das indische Naan Brot, die italienische Focaccia, das amerikanische Cornbread, das kubanische Brot mit Schweineschmalz oder für die selbstgemachten Laugenbrötchen aus.

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken