Jägertopf

Die Herbst- und Winterzeit ist klassisch die Zeit für Schmorgerichte. Und gerade in der Weihnachtszeit kommt auch bei uns immer mal wieder etwas besonderes auf den Tisch. Heute zeigen wir Euch ein ganz besonderes Festtagsgericht. Es gibt einen wunderbaren Jägertopf mit Pilzen und Wildschweinfleisch aus dem ganz in unserer Nähe liegenden Binger Wald. 

Für unseren Jägertopf haben wir das Waidmannhsheil Gewürz von Spicebar genommen, weil es die Aromen aus den Zutaten des Jägertopfes perfekt ergänzt. Ihr könnt prinzipiell aber auch ein anderes Wildgewürz nehmen.

Den Jägertopf könnt ihr im Dutch Oven zubereiten, oder auch die Zutaten auf dem Herd anbraten und dann in  einer Kasserolle im Backofen schmoren. 

 

Hier geht es zum Rezept für ca. 6 Personen:

 

  • 1kg Wildgulasch, wir hatten Wildschwein
  • 2 Esslöffel Wildgewürz, wir hatten Waidmannsheil von Spicebar
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Esslöffel frische Thymianblättchen
  • 150g Bacon in Streifen geschnitten
  • 1 Teelöffel frisch gemahlener Pfeffer
  • 300g Pfifferlinge
  • 400g braune Champignons
  • 1 Karotte geraspelt
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 große Zwiebel in Würfel geschnitten
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 300ml Weißwein
  • 500ml Brühe
  • 1 Esslöffel Preiselbeeren
  • 200g Maronen gekocht und geschält

Als erstes bratet Ihr den Speck an, um das Fett auszulassen. Dann gebt Ihr die Campignons dazu und bratet sie auch etwas an. 

Als nächstes entnehmt Ihr die Champignons und den Bacon aus dem Fett um dann in dem Fett das Wildgulasch, die Karottenraspel und die Zwiebeln für den Jägertopf anzubraten. Wenn das Fleisch leicht angebraten ist gebt Ihr das Tomatenmark und das Mehl hinzu und bratet das Fleisch noch kurz weiter. Als nächstes gießt Ihr den Wein und die Brühe in den Dutch Oven und gebt das Wildgewürz, das Lorbeerblatt, den Pfeffer und den Thymian zum Fleisch dazu.

Das Ganze lasst Ihr jetzt schmoren und gebt eine halbe Stunde bevor der Jägertopf fertig ist den Bacon, die Champignons, die Pfifferlinge und die Maronen dazu. Bei und hat der Jägertopf ca. 1,5 Stunden geschmort.

Ganz zum Schluss holt Ihr noch das Lorbeerblatt heraus, rührt die Preiselbeeren ein und schmeckt den Jägertopf ab.

 

Unser Tipp für Euch:

 

Wenn Ihr Wildfleisch nicht so mögt, könnt Ihr den Jägertopf natürlich auch mit Gulasch vom Rind, oder vom Schwein machen. Als Beilage empfehlen wir einen Feldsalat und Spätzle oder Semmelknödel.

Probiert doch auch einmal den deftigen Wurstgulasch, das klassische Boeuf Bourguignon, die leckeren Köttbullar, das gehaltvolle Bier Brisket Chili, den winterlichen Wirsingtopf, die Rinderrouladen Stroganoff Art, den Pfundstopf, den pikanten Feuerzauber Texas Topf, das griechische Moussaka, das französische Pot au feu, das Jambalaya aus den Südstatten der USA, das kubanische Nationalgericht Ropa Vieja oder das italienische Ossobuco.